Boxberg

Burg Boxberg

Burg Boxberg

Deutschland / Baden-Württemberg

Burg Boxberg stammt ursprünglich aus dem 11. Jahrhundert und wurde nach den Bauernkriegen zu einer Festung ausgebaut. 1857 wurde sie zum Abbruch freigegeben und fast vollständig abgetragen. Heute existieren nur noch Teile der Außenmauern mit einem Rundturm. Die letzten Reste der einstigen Ringmauer der Kernburg lässt man seit einer ausgiebigen Restaurierung und Sicherung nach 2000 leider wieder verwuchern, so dass sie für Besucher kaum einsehbar sind.

Burg Boxberg
Burg Boxberg

Adresse

Burg Boxberg Schlossweg
97944 Boxberg Parken: Burg, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand:Ruine
Burgtyp:Eckburg, Spornburg
Nutzung:-
Lage:320 m.ü.NN.
Sonnenlicht:06:33-15:38 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten:offen
Eintrittspreise:frei

Baubestand & Beschreibung

Burg Boxberg

Burg Boxberg befindet sich auf einem Bergsporn oberhalb des gleichnamigen Ortes und des Flusses Umpfer. Von der Burg ist heute nicht mehr viel erhalten. Man geht davon aus, dass Boxberg aus einer doppelten Grabenanlage mit doppelter Zugbrücke, sowie einem umlaufenden Zwinger und mehreren Wehrtürmen bestand. Die Anlage glich vor ihrer Zerstörung einer Festung. Ein Kupferstich von 1645 zeigt die Burg in vollem Umfang.
Heute stößt man auf nur wenige Reste der einst großen Anlage. Deutlich zu erkennen und zugänglich sind die alten Kasematten, die in einem natürlichen Fels untergebracht waren, der die Schildmauer Richtung Osten trug. Vor den Kasematten wurde der Brunnen wieder freigelegt, der sich in der Mitte der Kernburg befand. Die Herrschaftshäuser im Westen sind nicht mehr existent. An ihre Stelle trat eine große Wiese, die von Bauten keine Spur mehr aufweisen. Eigentümliche Bergformationen erschweren das Nachvollziehen des Verlaufs des Gebäudekomplexes.
Die äußere Wehranlage lässt sich noch gut erkennen. Im Südwesten wurde ein Turm mit umliegenden Zwingermauern wieder aufgebaut. Von ihm verläuft der Graben, der gleichzeitig als Zwinger diente, um die Kernburg herum. Er hebt sich noch heute vom umliegenden Waldboden ab und lässt die Dimensionen erkennen, die er und somit die äußere Grenze des Burgareals einst aufwiesen. Im Osten befinden sich noch die Überreste zweier Wehrtürme, die zum größten Teil aus dem natürlichen Fels geschlagen wurden. Sie lassen sich heute noch besichtigen und durch die alten Aufgänge begehen.
Die verwucherte und völlig verschwundene Burg Boxberg beherbergt trotz ihres schlechten Erhalts zahlreiche Kleinigkeiten und Details, die sich nur schwer erkennen und zuordnen lassen.

Historie

Die erste Burg stammt aus dem 11. Jahrhundert. Die zweite Anlage wurde auf den Grundmauern der ersten um 1480 errichtet und 1523 zerstört. Die dritte Burg stand von 1547 bis 1857. Anschließend wurde sie vollständig abgebrochen. Heute gibt es nur noch wenige Reste.

Events in der Nähe

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Burg Boxberg liegt im gleichnamigen Ort und ist über die A81 Ausfahrt "Boxberg" zu erreichen. Innerorts folgt man der B292 bis zum Rathaus. Anschließend hält man sich bergauf in den Schlossweg. Dieser endet auf einem Parkplatz, von dem ein Weg zur Burg führt.

Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Querverweise

Bei folgenden Burgen wird Boxberg erwähnt:

Krautheim, Lichteneck, Bad Mergentheim, Schweinberg, Tempelhaus

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 04.01.2012


Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen