Schwann

Burg Schwann

Burg Schwann

Deutschland / Baden-Württemberg

Direkt am Kühbach entstand um 1400 die Wasserburg Schwann. Die Anlage bestand ursprünglich aus einer Ringmauer, mehreren Gebäuden und einer Toranlage, die durch zwei Türme flankiert wurde. Heute haben sich nur die Grundmauern des Palas erhalten, die in einem Schloss, das als landwirtschaftliches Gewerbe dient, verbaut sind. Das Privatgrundstück lässt sich fast vollständig umrunden.

Burg Schwann
Burg Schwann

Adresse

Burg Schwann 75334 Straubenhardt - Schwann Parken: im Ort, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: ehemalige Burg
Burgtyp: Niederungsburg
Nutzung: privat
Lage: 405 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 05:10-17:26 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: privat, geschlossen
Eintrittspreise: nicht zugänglich

Baubestand & Beschreibung

Burg Schwann

Inmitten der kleinen Ortschaft Schwann befand sich im Mittelalter eine Burg, die später zu einem kleinen Schlösschen ausgebaut wurde. Die Anlage bestand aus mehreren Gebäuden, die von einer Ringmauer umgeben waren. Es handelte sich um eine Wasserburg aus der Zeit um 1400. Der Zugang wurde durch ein Tor gebildet, das beidseitig jeweils einen runden Flankierungsturm aufwies. Das Tor mündete von Südosten, also von der heutigen Straße her, in die Burg. Im Inneren gab es mehrere Gebäude, von denen heute jede Spur fehlt. Nur der Schlossbau ist von den Grundmauern erhalten geblieben und erhielt später einen Fachwerkaufsatz. Der Bau ist heute privat und wird landwirtschaftlich genutzt.
Die kleine Kirche nahe der Straße ist Teil der Anlage. Über einer Tür hängt noch das Wappen des hier ansässigen Adels. Der Kirchturm weist noch zahlreiche Schießscharten auf und deutet auf den mittelalterlichen Ursprung hin. Die großen Freiflächen und Wiesen in der Umgebung beherbergen unterirdische Fundamente alter Mauern und dürfen aus diesem Grund nicht bebaut werden. Sie geben einen groben Eindruck, wie groß Burg Schwann wahrscheinlich einst war. Von der Grabenanlage fehlt heute jede Spur. Sie wurde ursprünglich durch den Kühbach mit Wasser versorgt.
Im Zuge der Neuzeit wurde die Anlage in dem wachsenden Ort integriert und von allen Seiten zugebaut. Die meisten erhaltenen Elemente liegen unterirdisch und können heute nicht mehr besichtigt werden. Von der ursprünglich 40 auf 55 m messenden Burg haben sich nur verbaute Reste in der Kirche und einem privaten Gebäude erhalten. Von dem heute nicht mehr existenten Tor gibt es noch Fotos aus der Zeit vor dem Krieg.

Historie

Die Wasserburg ist um 1400 entstanden. Das Schloss wurde in späterer Zeit einmal umgebaut. Das Tor wurde im Zuge der Neuzeit abgerissen.

Anfahrt

Burg und Ort Schwann liegen westlich von Neuenbürg. Über die A8 Ausfahrt "Karlsbad" abfahren und über Karlsbad und Weiler nach Schwann. Innerorts bei der kleinen Kirche an der Hauptstraße parken. Direkt hinter der Kirche lag die Burg.

Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Querverweise

Bei folgenden Burgen wird Schwann erwähnt:

Straubenhardt

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 18.03.2014, 08.11.2004


Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen