Schlosseck

Burg Schlosseck

Deutschland / Rheinland-Pfalz

Auf einem hohen Berg oberhalb des Tals des Flusses Isenach thronte einst die Burg Schlosseck. Von der fast 100 m langen Anlage haben sich nur wenige Reste erhalten. Im 19. Jahrhundert wurde das Tor wieder neu aufgebaut. Man stößt direkt daneben auf Teile der Schildmauer und des Bergfrieds, die jeweils 3 m dicke Außenmauern besaßen und leicht eindrucksvoll wirken. Weitere Grundmauern lassen sich einem Gebäude und der Ringmauer zuordnen. Die wenigen Reste sind schnell begutachtet.

Burg Schlosseck 1
Burg Schlosseck 2

Baubestand & Beschreibung

Auf einem hohen Berg oberhalb des Tals des Flusses Isenach thronte einst die Burg Schlosseck. Von der fast 100 m langen Anlage haben sich nur wenige Reste erhalten. Die Burg liegt an dem Ende eines Felsgrades.
Sie besaß eine Ringmauer mit mehr als 300m Länge. Zum Wanderweg, also Richtung Osten, ist sie fast vollständig verschwunden, zur westlichen Seite hin verläuft sie direkt am Trampelpfad mit knapper Kniehöhe.
Der aus dem Tal kommende Pfad mündet über den südlichen Eingang auf das Burggelände. Von hier verläuft der Weg, an den Resten einer zweiten inneren Wehrmauer vorbei, über spärliche Reste zu einem Gebäude an der Westmauer, das in den 80ern freigelegt wurde. Hinter diesem gelangt man anschließend an den wieder aufgebauten Bereich, bestehend aus dem Stumpf des Bergfriedes aus Buckelquadern und einem etwas antik wirkendem Tor, das den ehemaligen Eingang kennzeichnet.
Der Bergfried existiert noch mit knapp zwei Metern Höhe. Durch die dichte Vegetation erkennt man zum größten Teil noch den quadratischen Grundriss. Anscheinend ist der Bergfried aufgefüllt worden. Das direkt daneben liegende Tor wurde zum größten Teil wieder aufgebaut. Mauern links und rechts weisen darauf hin, dass das alte Tor durch das neue ausgetauscht wurde. Gut zu erkennen ist die reiche Verzierung, die auf den Baustil der Restaurationszeit hinweist. Teilweise ist sogar der Jugendstil in den alten Gemäuern vertreten. Alle Mitarbeiter haben sich anscheinend in den Mauern in Form von Steinmetzzeichen verewigt.
Hinter dem Tor, also aus der Burg heraustretend, eröffnet sich der Blick auf den relativ flachen aber sehr breiten, zum Teil versandeten Halsgraben. Noch zu erkennen sind die Fundamente der Zugbrücke, die sich durch Abbrüche am Felsen auf der anderen Seite des Halsgraben stark von der sonst so glatt behauenen Mauer abheben. Hinter dem Halsgraben erkennt man noch kleine künstliche Erhebungen und Vertiefungen, die auf ein Vorwerk hinweisen.
Die Atmosphäre auf Burg Schlosseck ist sehr angenehm, auch wenn es nicht viel zu entdecken gibt. Durch die hohe Lage ist die Straße nicht zu hören, die Abgeschiedenheit und der Tourismusmagnet Burg Hardenburg sorgen für wenige Besucher.

Historie

Die Burg wurde im 12. Jahrhundert errichtet. Ob die Burg zerstört oder aufgegeben wurde, ist unbekannt. Im 19. Jahrhundert wurden Teile wieder aufgebaut.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Die Burg Schlosseck liegt nahe dem Ort Hardenburg bei Bad Dürkheim an der B37. Am besten erreicht man die Burg über die A6. Hinter dem Ort Bad Dürkheim Richtung Hochspeyer befindet sich 1 km hinter Ortsende eine Papierfabrik. Auf dessen Parkplatz parke man und folge dem Weg auf der gegenüberliegenden Seite ganz links bergauf. Der Weg ist zum Teil abgerutscht, so dass man am Hang klettern muss. Der Weg endet auf einer Forststraße. Man folgt dem Pfad auf der anderen Seite der Forststraße weiter bis hoch zur Burg.

Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 25.06.2005


Burgen in der Umgebung

Nonnenfels

Ruine
67098 Bad Dürkheim
Enternung: 0.84 km

Limburg

Ruine
67098 Bad Dürkheim
Enternung: 3 km

Hardenburg

Ruine, Festung, Schloss
67098 Bad Dürkheim - Hardenburg
Enternung: 1.15 km

Altleiningen

Burg
67317 Altleiningen
Enternung: 5.31 km

Wachtenburg

Ruine
67157 Wachenheim
Enternung: 5.79 km

Neuleiningen

Ruine
67271 Neuleiningen
Enternung: 8.84 km

Lichtenstein

Ruine
67488 Neidenfels
Enternung: 9.49 km

Heidenburg

ehemalige Burg
67435 Neustadt-Gimmeldingen
Enternung: 10.61 km

Diemerstein

Ruine
67468 Frankenstein-Diemerstein
Enternung: 10.73 km

Wolfsburg

Ruine
67433 Neustadt
Enternung: 11.82 km

Gronau

ehemalige Burg
67126 Rödersheim - Gronau
Enternung: 12.8 km

Alt-Erfenstein

Ruine
67471 Erfenstein
Enternung: 14.28 km

Breitenstein

Ruine
67471 Elmstein - Breitenstein
Enternung: 15.59 km

Elmstein

Ruine
67471 Elmstein
Enternung: 17.86 km

Kesselburg

ehemalige Burg
67814 Jakobsweiler
Enternung: 19.56 km

Battenburg

Ruine
67281 Battenberg
Enternung: 7.85 km

Neidenfels

Ruine
67468 Neidenfels
Enternung: 9.38 km

Frankenstein

Ruine
67468 Frankenstein
Enternung: 9.99 km

Gimmeldingen

ehemalige Burg
67435 Neustadt-Gimmeldingen
Enternung: 10.69 km

Stauf

Ruine
67305 Eisenberg - Stauf
Enternung: 10.89 km

Winzigen

Schloss, Ruine
67433 Neustadt - Haardt
Enternung: 11.85 km

Erfenstein

Ruine
67471 Erfenstein
Enternung: 14.23 km

Spangenberg

Halbruine
67471 Elmstein
Enternung: 14.36 km

Hambach, Hambacher Schloss, Maxburg

Schloss, Ruine
67434 Neustadt an der Weinstraße
Enternung: 15.73 km

Kropsburg

Ruine
67487 St.Martin
Enternung: 18.94 km
weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen