Burg Hardheim – Unterburg

Burg Hardheim Unterburg

Burg Hardheim Unterburg

Deutschland / Baden-Württemberg

Die Hardheimer Unterburg liegt inmitten des Ortes, abseits der Wasserschlosses Hardheim Oberburg. Es hat sich nur der Turm erhalten, der aus der Zeit 1200 stammt und nicht begangen werden kann. Am Turm lassen sich noch romanische Elemente erkennen. Er war wahrscheinlich Bergfried einer Wasserburg. Heute steht er auf einer Wiese zwischen zahlreichen Neubauten. Seine Filigranität und Höhe lassen ihn eindrucksvoll erscheinen.

Adresse

Burg Hardheim Unterburg 74736 Hardheim Parken: im Ort, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand:Ruine
Burgtyp:Niederungsburg, Stadtburg
Nutzung:-
Lage:265 m.ü.NN.
Sonnenlicht:07:10-15:24 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten:offen
Eintrittspreise:frei

Baubestand & Beschreibung

Burg Hardheim Unterburg

Die Unterburg von Hardheim liegt heute inmitten eines Neubaugebiets vor dem Ort. Von der Anlage hat sich nur der Bergfried erhalten. Der Rest der ehemaligen Nierdungsburg ruht unter einer großen Wiese, die den Bergfried von allen Seiten her einrahmt.
Der Bergfried ist der einzige Rest der Unterburg. Diese soll angeblich mit der nahegelegenen Oberburg unterirdisch verbunden gewesen sein. Der Turm misst eine Höhe von ca. 30m und gehört zu den höchsten Bauwerken des Ortes. Der hochgelegenen Eingang verweist mit seinem Rundbogen auf einen romanischen Ursprung.

Historie

Der Turm stammt aus der Zeit um 1200. Teile der unteren Burg wurden um 1444 zerstört. Im Jahre 1987 hat man den Bergfried weitgehend freigesetzt und 1995 eine Treppe in das Innere gebaut.
Die Obere Burg stammt anscheinend aus dem 12. Jahrhundert und geht aus einer alten Wasserburg hervor. Der Hardheimer Adel ist von 1197 - 1607 belegbar. 1197 wird ein Henricus von Hartheim erwähnt. Sein Nachkomme Reinhard von Hartheim erscheint im Jahre 1286.
Die beiden Hardheimer Burgen, Stammsitze zweier Linien derer von Hardheim, werden in den Jahren 1324 und 1326 urkundlich genannt. Derer von Hardheim war Lehensnehmer der Bischöfe von Würzburg und Mainz sowie der Grafen von Wertheim.
Die Untere Burg wurde in einer Fehde 1444 zerstört und anschließend an den Bischof von Würzburg verkauft. Somit gab es nur noch eine Linie des Geschlechts, das im 16. Jahrhundert deutlich an Macht gewann. Es entstand unter Ritter Wolf von Hartheim 1561 das heutige Schloss. 1607 stirbt das Geschlecht mit Georg Wolf aus. Die Burg geht als Lehen an Fürstbischof Julius Echter.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Der Ort und die Burg Hardheim liegen an der B27 zwischen Tauberbischhofsheim und Buchen. Über die A81 Ausfahrt "Tauberbischofsheim" nach Hardheim. Innerorts der Bundesstraße Richtung Walldürn folgen. Der hohe Turm steht hinter einem Gebäude und ist auf der linken Seite gut zu sehen. Zufahrt und Parkplätze sind über die "Holzgasse".

Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de
Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 01.12.2013, 18.07.2005


Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen