Burg Ehrenburg, Ehrenberg

Burg Ehrenburg, Ehrenberg

Deutschland / Baden-Württemberg

Inhaltsverzeichnis

Kurz & gut

Die Ehrenburg ist heute privat und einsturzgefährdet. Sie kann nicht besichtigt werden. Die Anlage weist gleich mehrere ungewöhnliche Seltenheiten auf. Der Bergfried ist beispielsweise 50m hoch und liegt außerhalb der Burg. Von der Ruine der Kernburg sind stattliche Reste erhalten, die Vorburg hat man im 18. Jahrhundert umgebaut. Sie wird heute für Wohnungen und als Gehöft genutzt.

Hat Burg Ehrenburg trotz Corona Lockdown offen?

Kategorie: komplett geschlossen
Die Burg oder das Schloss ist nicht zugänglich. Es eröffnen sich auch nur wenige Blicke aus dem öffentlichen Raum. In diese Kategorie fallen auch Burgen, die auch außerhalb des Lockdowns geschlossen sind.*

Bilder

Burg Ehrenburg, Ehrenberg 1
Burg Ehrenburg, Ehrenberg 2
mehr Bilder

Baubestand & Beschreibung

Burg Ehrenburg ist Privatbesitz. Bitte respektieren Sie die Privatsphäre der Einwohner. Oberhalb der Mündung des Gäßnerklingentals in das Neckartal liegt auf einem Sporn die Burg Ehrenburg. Die Ruine wird heute von einem Schloss mit Gutshof aus dem 17. Jahrhundert eingerahmt, das die Burg zum Tal hin vollständig abschottet. Die Kernburg hat sich als Ruine erhalten, kann aber aufgrund von Einsturzgefahr nicht besucht werden.
Ursprünglich bestand Ehrenburg aus einer großen Kernburg mit tieferliegender Vorburg. Die Vorburg beherbergt heute den Gutshof mit angrenzendem Schlossbau. Die Gebäude basieren auf den Grundmauern alter Wirtschaftsgebäude und sind bewohnt. Die alte äußere Ringmauer der Vorburg wurde in die Gebäude integriert, so dass Fensterdurchbrüche und spätere Neubauten sie zum Bestandteil der Häuserfront werden ließen. Am Eingang zum Grundstück steht der alte Torturm der Vorburg, der knapp 12m Höhe aufweist und durch das fehlende Gebälk hoch und eindrucksvoll wirkt. Zur Rückseite ist der Schalenturm teilweise offen. Im Mittelalter befand sich hier eine Holzwand, die man mit Brandpfeilen anzünden konnte, sollte der Feind den Turm eingenommen haben.
Die Kernburg selber ist aufgrund von Einsturzgefahr für die Öffentlichkeit gesperrt. Sie wurde recht kompakt errichtet und gilt als nicht sonderlich groß, scheint aber gut erhalten. Die Anlage ist über eine lange Rampe erreichbar, die im Mittelalter durch ein weiteres Tor gesichert wurde. Dahinter befand sich ein Torzwinger mit flankierendem Wehrturm. Im Hof existiert ein alter Brunnen sowie vier Gebäude, deren Mauern zum größten Teil noch stehen. Der Bergfried ist vollständig erhalten, weist aber keine innere Treppenkonstruktion mehr auf. Das aus Buckelquadern bestehende, hohe Gebäude liegt außerhalb der Kernburg und hat eine ungewöhnliche Höhe von über 50 Metern. Heute wachsen auf dem Turm Sträucher und Mauersegler drehen ungestört ihre Kreise.
Burg Ehrenburg ist an sich eine sehr interessante und eindrucksvolle Anlage. Leider lässt sie sich nicht besuchen, was einen Aufenthalt sehr kurz gestaltet.

Historie

Entstanden ist die Burg wahrscheinlich im 13. Jahrhundert unter derer von Ehrenberg. Das Geschlecht wurde 1193 das erste Mal urkundlich erwähnt. Die bewohnte Vorburg stammt aus dem 17. Jahrhundert und wurde im 18. Jahrhundert erneuert und schlossartig umgebaut. Der Bergfried ist mit 50m ungewöhnlich hoch. Die Lage des Turms außerhalb der Kernburg ist sehr selten.

Anfahrt

Burg Ehrenberg liegt nördlich der kleinen Stadt Heinsheim. Über die A6 Ausfahrt "35-Bad Rappenau" über Bad Rappenau und Zimmerhof Richtung Heinsheim. Kurz vor Heinsheim erscheint die Burg auf der rechten Seite. Hinter der Burg in der Serpentinenkurve Richtung Ort rechts abbiegen und auf dem Parkplatz links parken. An der Straße zu Fuß zur Burg laufen. Die Burg ist privat. Das Grundstück kann nicht betreten werden.

Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 29.10.2013, 21.05.2004


Burgen in der Umgebung

Burg Guttenberg

Halbruine
74855 Hassmersheim - Neckarmühlbach
Entfernung: 1.7 km

Kaiserpfalz und Burg Wimpfen

Ruine
74206 Bad Wimpfen
Entfernung: 4.39 km

Schloss Horneck

Schloss
74831 Gundelsheim
Entfernung: 2.31 km

Burg Hornberg

Burg
74865 Neckarzimmern, Odenwaldkreis
Entfernung: 5.2 km

Burg Herbolzheim

Ruine
74861 Herbolzheim - Neudenau
Entfernung: 8.58 km

Schloss Neuburg

Schloss
74847 Obrigheim
Entfernung: 9.32 km

Burg Dauchstein

Ruine
74862 Binau - Österling
Entfernung: 12.52 km

Burg Weinsberg

Ruine
74189 Weinsberg
Entfernung: 16.05 km

Burg Neipperg

Halbruine
74336 Brackenheim - Neipperg
Entfernung: 19.35 km

Burg Stettenfels

Burg
74199 Untergruppenbach
Entfernung: 22.16 km

Burg Tempelhaus, Neckarelz

Burg
74821 Mosbach-Neckarelz
Entfernung: 8.86 km

Schloss Neudenau

Burg
74861 Neudenau
Entfernung: 9.55 km

Burg Minneburg

Ruine
69437 Neckargerach - Guttenbach
Entfernung: 15.57 km

Burg und Schloss Zwingenberg

Burg
69439 Zwingenberg
Entfernung: 19.04 km

Burg Stolzeneck

Ruine
69412 Eberbach-Lindach / Krösselbach
Entfernung: 20.56 km

Burg Stocksberg

Schloss
74336 Brackenheim - Stockheim
Entfernung: 22.23 km
schließen

*Anmerkung
Die Angaben bzgl. Öffnungszeiten im Lockdown sind ohne Gewähr. Wir haben nach bestem Wissen und Gewissen alle Burgen versucht zu kontaktieren und zu kategorisiert. Burgenarchiv.de und der Autor übernehmen keine Haftung für Richtigkeit. Bitte beachten Sie zudem, dass Privatgrundstücke weiterhin nicht betreten werden dürfen. Diese Angaben sind nur als Empfehlungen zu sehen. Sie erhalten hiermit keine Rechte, die über die Gesetzeslage hinausgehen. Bitte halten Sie sich an die Vorschriften (auch mit UAVs) und wahren Sie bitte die Privatsphäre der Besitzer. Sollten Sie weitere Informationen haben oder mehr wissen, würden wir uns über eine Mail freuen: Hier klicken Danke!

Kommentar verfassen