Neukastel

Burg Neukastel

Deutschland / Rheinland-Pfalz

Burg Neukastel lag auf einem 19 m hohen Felsklotz und wurde wahrscheinlich im 13. Jahrhundert errichtet. Nach einer Beschädigung 1525 wurde sie 1689 endgültig zerstört. Der Felsen, auf dem die Anlage lag, war recht klein und beherbergte wahrscheinlich nur eine Art Wohnturm mit Anbau. An den Wänden des Felsens sind noch zahlreiche Reste, wie der ehemalige Aufgang Wehrelemente existent. Auf dem Felsen lässt sich die Vertiefung eines Gebäudes erkennen. Eine Felskammer mit Mittelsäule hat sich auch noch erhalten.

Adresse

Burg Neukastel 76829 Leinsweiler Parken: Parkplatz, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand:Ruine
Burgtyp:Gipfelburg
Nutzung:Gastronomie
Lage:436 m.ü.NN.
Sonnenlicht:07:13-15:31 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten:offen
Eintrittspreise:frei

Baubestand & Beschreibung

Burg Neukastel

Von Burg Neukastel ist heute nicht mehr viel existent. Erhalten sind noch ein Felsplateau und der Halsgraben, den man beim Betreten des Grundstücks als erstes zu sehen bekommt. Der Weg endet direkt vor dem alten Eingang zur Burg, dessen Auflager der alten Wendeltreppe heute noch in einem sehr guten Zustand vorhanden sind. Ein Blick nach oben lässt den einst überdachten Aufgang erahnen, der zur heutigen Zeit unter einer großen Humusschicht liegt und nicht zu begehen ist. Stattdessen hat man an einer günstigeren Stelle einen neuen Gang zur Kernburg in Form von Metalltreppen aufgebaut.
Links von dem ehemaligen Zugang stößt man nach 20m auf eine Höhle mit einer aus dem Felsen gehauenen Stütze, dessen Verzierungen durch die Witterung stark verloren gegangen, aber auf der Rückseite teilweise noch zu finden sind.
Folgt man dem Weg am ehemaligen Eingang nach rechts, stößt man nach 20m auf die Überreste (2-3 Fundamentsteine) des Eingangtores. Hier findet man zudem die neu angelegte Metalltreppe, die in die eigentliche Kernburg führt.
Die Kernburg fällt noch spärlicher aus als die untere Vorburg. Von den Gebäuden existieren heute keine Reste mehr. Nur noch aus dem Fels gehauene Gänge zeugen von der Existenz eines mittelalterlichen Anwesens. Die Kernburg wird durch ein großes leeres Plateau gebildet. Die gesamte Fläche ist aus Sicherheitsgründen durch eine solide Brüstung gesichert und bietet eine wunderbare Aussicht, die trotz fehlender Burg zum Verweilen einlädt.

Historie

Die Burg Neukastel wurde im 12. Jahrhundert gebaut und 1525 in den Bauernkriegen zerstört. Anschließend wurde Neukastel wieder aufgebaut und im Jahre 1648 zum Ende des 30jährigen Krieges schwer beschädigt. 1689 haben die Franzosen die Burg vollständig zerstört.

Events in der Nähe

    Veranstaltung eintragen

    Anfahrt

    Burg Neukastel liegt nahe dem Ort Leinsweiler. Von der A65 Ausfahrt Landau auf die B10 Richtung Westen. In Birkweiler geht ein Abzweig nach links, der nach Leinsweiler führt. Von hier folgt man der Ausschilderung bis zum Slevogthof. Nach kurzer und steiler Fahrt erreicht man den Parkplatz des Slevogthofes, der Bestandteil der alten Burg war, heute ein Restaurant beherbergt und sich seit dem Untergang der Burg als Schlossgut bezeichnet. Etwas abseits vom Parkplatz geht ein Weg an einer Wiese entlang in den Wald hinein. Diesem Weg folgt man und gelangt so zur Burg.

    Diese Burg auf dem Navi:
    Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
    Pocketnavigation.de
    Deutschlands-Burgen.de
    Diese Burg auf dem Navi:
    Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
    Pocketnavigation.de
    Deutschlands-Burgen.de

    Gastronomie

    Unten am Parkplatz befindet sich ein weiterer Teil der Burg, der einst zur Nahrungslieferung diente. Heute findet man hier ein Restaurant und eine Gemäldeausstellung.

    Aktualisierung

    Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 07.08.2004


    Burgen in der Umgebung

    weitere Burgen im Umkreis laden

    Kommentar verfassen