Burg Hohenfreyberg

Burg Hohenfreyberg
Deutschland / Bayern

Inhaltsverzeichnis

Kurz & gut

Burg Hohenfreyberg gehört zusammen mit Burg Eisenberg zu den schönsten Burgengruppen Bayerns. Die Burgruine zählt als eine der besterforschten Wehranlagen Deutschlands und ist eine der letzten, neu errichteten Burgen im mittelalterlichen Stil.
Ursprünglich wurde sie im 15. Jahrhundert als Symbol gegen den Niedergang des Rittertums erbaut. Der Erbauer Friedrich von Freyberg zu Hohenfreyberg versuchte eine staufische Höhenburg aus früheren Zeiten nachzubauen. Hierbei unterliefen ihm Fehler in der Verteidigung, die in späterer Zeit korrigiert wurden. So führte beispielsweise der Weg gegen den Uhrzeigersinn und nicht im Uhrzeigersinn hoch zu Burg.
Burg Hohenfreyberg setzt sich aus einer Vorburg und einer Kernburg zusammen. Beide wurden mehrfach umgebaut. Die Spuren der Bautätigkeit lassen sich größtenteils noch gut nachvollziehen. Detailreiche Informationstafeln geben vor Ort Aufschluss über das Aussehen in den einzelnen Jahrhunderten.
Die Kernburg ist recht kompakt und wird von einem Zwinger eingerahmt. Am östlichen Ende lag ein mächtiger Bergfried, zu dessen Füßen sich zwei Palasse und ein winziger Hof befanden. Der ehemaliger Torturm an der Südseite wurde im 15. Jahrhundert zu einem Zisternenturm umfunktioniert. Es entstand der heutige Eingang an der Westseite.
Die Vorburg ist von einer Mauer umgeben, die im Laufe der Zeit zweimal erhöht wurde. Innerhalb der Mauer trifft man auf mehrere Wirtschaftsgebäude und das später errichtete Artillerierondell. Vor der Mauer zwischen Vor- und Kernburg entstand ein Gebäudetrakt, der später mit Erde aufgefüllt wurde um die Mauer der Kernburg vor einschlagenden Geschossen zu schützen.
Heute lädt die wunderschöne Burg Hohenfreyberg zusammen mit der Burg Eisenberg zu einem ausgiebigen Besuch ein. Das Burgenduo gehört genau wie das Hohe Schloss Füssen, das Schloss Neuschwanstein und das Schloss Hohenschwangau zu den Perlen des Allgäus.

Best-of-Listen

Burg Hohenfreyberg wird in folgenden Artikeln erwähnt:
Die schönsten Schlösser und Burgen im Allgäu
Die schönsten Schlösser und Burgen in Deutschland

Bilder

Adresse, Karte & Parken


Burg Hohenfreyberg
Burgweg 50
87637 Eisenberg

Parken: Es gibt für Burg Hohenfreyberg einen kostenlosen Parkplatz. Von hier beläuft sich der Fußweg zur Anlage auf 400 m.

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: Ruine
Burgtyp: Gipfelburg
Nutzung: -
Lage: 1040 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 05:23-21:14 Uhr Info
Burg Hohenfreyberg

Historie

Im Zeitraum von 1418 bis 1432 prägt Friedrich von Freyberg zu Hohenfreyberg, ein Nachfahre des Erbauers der benachbarten Burg Eisenberg, die Geschichte der Burg Hohenfreyberg. Getrieben von dem Eindruck, den die symbolhafte Architektur und die Machtposition der Burg Eisenberg auf ihn als hier aufgewachsenes Kind machten, entscheidet er sich eine eigene Burg im Stil der Staufer zu errichten. Diese Burg soll sowohl ein Symbol gegen das Vergehen der Zeit sein als auch ein Bollwerk gegen das benachbarte und feindliche Tirol.
Allerdings führt das aufwendige und kostspielige Bauvorhaben 1485 zur Verarmung der Familie. In einer ironischen Wendung des Schicksals müssen sie ihre Herrschaft sowie die Burgen Hohenfreyberg und Eisenberg an das feindliche Österreich-Tirol verkaufen.
Von 1485 bis 1503 investiert der Pfandherr Georg Gossenbrot 2.000 Rheinische Gulden in den Ausbau der Burg Hohenfreyberg, um sie sowohl waffentechnisch als auch wohntechnisch auf den neuesten Stand zu bringen.
Im Jahr 1525 wird die Anlage während der Bauernkriege nur leicht beschädigt. Zwischen 1607 und 1609 investiert die Landesregierung Tirols in den weiteren Ausbau der Burg. Es werden Schießscharten für kleine Geschütze und der heutige Zinnenkranz errichtet. Jedoch werden die Geschütze und andere Verteidigungsmaßnahmen 1632 auf die Festungen in Ehrenberg verlegt, was die Burg Hohenfreyberg nahezu schutzlos zurücklässt.
Im Dreißigjährigen Krieg, 1646, sind die Burgen Eisenberg, Hohenfreyberg und Falkenstein nahezu unbewaffnet. Um zu verhindern, dass sie in die Hände der Schweden oder Franzosen fallen, werden alle drei Anlagen in Brand gesetzt. Doch diese Maßnahme erweist sich als nutzlos, da das Heer bei Füssen seine Marschrichtung ändert.
Nach mehr als 300 Jahren des Verfalls beginnen im Jahr 1995 die sorgfältige Erforschung und Restaurierung der Burg Hohenfreyberg. Nach zehn Jahren wird sie schließlich der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht.

Eintritt und Öffnungszeiten

Eintrittspreise oder Öffnungszeiten nicht mehr aktuell? Hier bitte einreichen.
Öffnungszeiten: offen
Eintrittspreise: frei
Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de
Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de

Querverweise

Bei folgenden Burgen wird Hohenfreyberg erwähnt:

Burg Ehrenberg, Burg Eisenberg, - Hohes Schloss Füssen, Schloss Hopferau

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 26.10.2018


Burgen in der Umgebung

Burg Eisenberg

Ruine
87637 Eisenberg
Entfernung: 0.22 km

Burg Falkenstein

Ruine
87459 Pfronten
Entfernung: 4.94 km

Schloss Hopferau

Schloss
87659 Hopferau
Entfernung: 3.39 km

Burg Hopfen am See

Ruine
87629 Füssen
Entfernung: 6.27 km

Burg Vilsegg

Ruine
6682 Vils
Entfernung: 6.97 km

Schloss Hohenschwangau

Schloss
87645 Schwangau
Entfernung: 12.9 km

- Ehrenberg - Festung Schlosskopf

Ruine
6600 Gemeinde Reutte
Entfernung: 19.03 km

- Ehrenberg - Klause

Ruine
6600 Gemeinde Reutte
Entfernung: 19.35 km

Burg Hohenfreyberg

Ruine
87637 Eisenberg
Entfernung: NAN km

- Hohes Schloss Füssen

Burg, Schloss
87622 Füssen
Entfernung: 9.77 km

Schloss Neuschwanstein

Schloss
87645 Schwangau
Entfernung: 13.65 km

Burg Ehrenberg

Ruine
6600 Gemeinde Reutte
Entfernung: 19.16 km

- Ehrenberg - Fort Claudia

Ruine
6600 Gemeinde Reutte
Entfernung: 19.71 km
schließen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen