Burg Ehrenberg – Ehrenberger Klause

 Ehrenberg - Klause
Österreich / Tirol

Inhaltsverzeichnis

Kurz & gut

Die Ehrenberger Klause gehört zusammen mit Burg Ehrenberg, Festung Schlosskopf und Fort Claudia zu einem der wichtigsten Festungskomplexe Europas. Die Klause war eine Zollstation auf einer wichtigen, mittelalterlichen Fernpassstraße, die zusammen mit Mauern das komplette Tal absperrte. Sie wurde mehrmals angegriffen, geplündert und wieder aufgebaut. Die Zolleinnahmen der Ehrenberger Klause ermöglichten den Ausbau der Burg Ehrenberg und größtenteils die Errichtung des weitläufigen Festungskomplexes. Heute beherbergt sie das Ehrenberger Museum, Parkplätze und touristischen Startpunkt für einen Besuch der Ehrenberger Festungen.
Die Hauptangriffsseite der Anlage war nach Nordosten Richtung Allgäu gerichtet. Ins Tiroler Landesinnere besaß sie auch Bastionen, aber man verzichtete auf weitere vorgelagerte Abwehrbereiche, um sie notfalls aus dieser Richtung zurückerobern zu können.
Zu ihrer Blütezeit beherbergte sie eine Zollstation, eine Poststation, Lager, ein Wirtshaus, einen Fruchtkasten, eine Kaserne und zahlreiche Wehrelemente. Der Eingangsbereich wurde mit einem Hornwerk, Grabenanlagen, Zugbrücken und Bastionen gesichert. Schießscharten gaben die Möglichkeit den Feind in alle Richtungen unter Beschuss zu nehmen. Die Grabenanlagen sind mittlerweile zugunsten der Straßen vollständig verschwunden. An den Hängen lassen sich noch Erdwälle und aufsteigendes Mauerwerk erkennen, die die Ehrenberger Klause mit der Burg Ehrenberg und dem Fort Claudia verbanden.
Von der Hängebrücke, die seit 2014 Burg Ehrenberg mit dem Fort Claudia verbindet, sind die Wehrelemente und einzelnen Bereiche der Ehrenberger Klause sehr gut nachvollziehbar. Wer die Burgwelt Ehrenberg aufsucht, wird um einen Besuch der Ehrenberger Klause nicht drumherum kommen. Ein kurzer Blick auf die Wehrelemente lohnt sich.

Bilder

Adresse, Karte & Parken


Burg Ehrenberg - Klause
Klause
6600 Gemeinde Reutte

Parken: Es gibt für Burg Ehrenberg - Klause einen kostenlosen Parkplatz. Von hier beläuft sich der Fußweg zur Anlage auf 50 m.

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: Ruine
Burgtyp: Niederungsburg
Nutzung: Gastronomie, Museum
Lage: 950 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 08:03-18:55 Uhr Info

Historie

Im Jahr 1317 wird die Ehrenberger Klause erstmals urkundlich erwähnt. Zu dieser Zeit existierten bereits eine Sperrmauer und ein Festes Haus. 1482 errichtet Georg Gossembrot einen Fruchtkasten, in dem Korn eingelagert wird.
Im Jahr 1525 werden schriftlich eine Zollstation, eine Poststation und ein Wirtshaus in der Ehrenberger Klause erwähnt. 1546 erobert der Schmalkaldische Bund am 11. Juli die Ehrenberger Klause. Im September desselben Jahres erfolgt die Rückeroberung.
Im Jahr 1552 umgehen die Soldaten von Moritz von Sachsen die Ehrenberger Klause und greifen die Besatzung von hinten an. Die Klause wird beschädigt und geplündert.
Anfang des 17. Jahrhunderts werden an der Nordseite, die zum Allgäu hin liegt, zwei flankierende Bastionen nach italienischer Art errichtet. Im Jahr 1618 kommen ein Hornwerk und mehrere Vorwerke in Vorbereitung auf den Dreißigjährigen Krieg hinzu.
1632 greifen 6000 Soldaten unter dem protestantischen Oberbefehl von Herzog Bernhard von Weimar die Ehrenberger Klause an, werden jedoch zurückgeschlagen.
Im Jahr 1703 wird die Anlage im Spanischen Erbfolgekrieg von Kurfürst Maximilian II. Emanuel von Bayern erobert. Im selben Jahr erfolgt eine Rückeroberung durch die Österreicher.
Im 18. Jahrhundert wird innerhalb der Ehrenberger Klause eine zweistöckige Kaserne erbaut. 1782 wird die Festung Ehrenberg aufgegeben und teilweise als Steinbruch genutzt. Die Gebäude der Ehrenberger Klause werden vollständig ausgeschlachtet, bleiben aber stehen.
Im 20. Jahrhundert beginnen erste Restaurationsarbeiten und Sicherungsmaßnahmen. Das Hauptgebäude wird saniert und das Europäische Burgenmuseum entsteht. Die Bastionen, das Hornwerk und die Kaserne sind mittlerweile wieder instandgesetzt.

Eintritt und Öffnungszeiten

Eintrittspreise oder Öffnungszeiten nicht mehr aktuell? Hier bitte einreichen.
Öffnungszeiten: offen
Eintrittspreise: frei
Website: ehrenberg.at
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Querverweise

Bei folgenden Burgen wird Ehrenberg - Klause erwähnt:

Burg Ehrenberg, - Ehrenberg - Fort Claudia, - Ehrenberg - Festung Schlosskopf

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 13.01.2019


Burgen in der Umgebung

Burg Ehrenberg

Ruine
6600 Gemeinde Reutte
Entfernung: 0.21 km

- Ehrenberg - Festung Schlosskopf

Ruine
6600 Gemeinde Reutte
Entfernung: 0.58 km

- Ehrenberg - Fort Claudia

Ruine
6600 Gemeinde Reutte
Entfernung: 0.4 km

Schloss Hohenschwangau

Schloss
87645 Schwangau
Entfernung: 10.32 km

Schloss Neuschwanstein

Schloss
87645 Schwangau
Entfernung: 10.69 km

Burg Vilsegg

Ruine
6682 Vils
Entfernung: 12.43 km

Burg Hopfen am See

Ruine
87629 Füssen
Entfernung: 16.73 km

Burg Eisenberg

Ruine
87637 Eisenberg
Entfernung: 19.17 km

- Hohes Schloss Füssen

Burg, Schloss
87622 Füssen
Entfernung: 11.6 km

Burg Falkenstein

Ruine
87459 Pfronten
Entfernung: 15.13 km

Schloss Hopferau

Schloss
87659 Hopferau
Entfernung: 17.86 km

Burg Hohenfreyberg

Ruine
87637 Eisenberg
Entfernung: 19.35 km
schließen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen