Burg Saaleck

Burg Saaleck

Deutschland / Sachsen-Anhalt

Burg des Monats

Burg Saaleck wurde bei Burgenarchiv.de von den Besuchern zur "Burg des Monats Januar 2014" gewählt.


Burg Saaleck befindet sich auf einem einzelnen Berg unterhalb der Schwesterburg Rudelsburg im Tal der Saale. Die aus dem 12. Jahrhundert stammende Anlage war aufgrund mangelnden Platzes relativ klein und bestand im 16. Jahrhundert aus zwei runden Türmen, zwischen denen wahrscheinlich noch Gebäude lagen. Bis heute haben sich ein Torzwinger, das Tor, die Ringmauer, Teile eines Gebäudes und die beiden eindrucksvollen und hohen Bergfriede erhalten. Die Türme haben einen Durchmesser von zehn Metern und zwei Meter dicke Mauern. Einer der beiden lässt sich begehen und liefert eine weit reichende Aussicht über das Tal und zur Burg Rudelsburg. Im Inneren befindet sich ein Museum. Ein Besuch lohnt sich.

Burg Saaleck 1
Burg Saaleck 2

Baubestand & Beschreibung

Burg Saaleck befindet sich auf einem schmalen und hohen Bergrücken oberhalb des gleichnamigen Schlossguts.
Die Anlage besteht aus einer Kernburg mit zwei hohen Türmen und einem nach Westen ausgerichtetem Zwinger, der dem Tor als Vorwerk diente. Die ehemalige, wieder aufgebaute Toranlage wird bis heute durch den westlichen Bergfried flankiert.
Die beiden Bergfriede beherbergen heute Ausstellungen und wurden auf alter Basis mit schweren, dunklen Holzbalken und Treppen rekonstruiert. Die obere Plattform auf dem westlichen Turm ist für den Besucher geöffnet, während der östliche Turm nur im Innenbereich zu besichtigen ist. Die Ausstellungen befassen sich mit unterschiedlichsten Themen, die sich über die Stockwerke verändern. Im westlichen, größeren Turm stößt man in dem oberen Stockwerk auf die detaillierte Geschichte und Rekonstruktionszeichnungen der Burg. Zahlreiche Grundrisse und Ansichten geben Aufschluss über das Aussehen der früheren und der heutigen Anlage. Zudem wird auf die Geschichte des Burgvereins eingegangen.
Außer den beiden Bergfrieden, die zeitgleich als Wohntürme dienten, trifft man auf einen Brunnen, der zentral zwischen den beiden Türmen liegt. Am westlichen Turm sind die Reste eines anschließenden Gebäudes zu erkennen, das nicht mehr existiert. Sowohl vom Burghof, wie auch vom Bergfried eröffnen sich hervorragende Aussichten auf die Umgebung und die Nachbarburg Rudelsburg.

Historie

Wie auch die nur 230 m entfernte Rudelsburg wurde Saaleck durch die Markgrafen von Meißen errichtet. "Hermann Advocatus de Salekec" wurde um 1140 erstmals urkundlich genannt. Seit dem 16. Jahrhundert ist die Burg verfallen. Die Bergfriede mit 10 m Durchmesser haben 2 m dicke Mauern. Die spitzbogigen Eingänge liegen rund 10 m hoch.

Events in der Nähe

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Von der A9 Berlin-München bei Naumburg abfahren und der B87 Richtung Naumburg bis nach Bad Kösen folgen. In Bad Kösen auf der Hauptstraße bleiben über die erste Brücke und zwischen Brücke und Bahnübergang links abbiegen. Weiter bis zur kleinen Brücke fahren. Hinter dieser links halten. Die beiden Burgen sind ausgeschildert.

Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Querverweise

Bei folgenden Burgen wird Saaleck erwähnt:

Burg Rudelsburg

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 17.10.2008


Burgen in der Umgebung

Burg Rudelsburg

Ruine
06628 Bad Kösen, Saaleck
Entfernung: 0.37 km

Burg Eckartsburg

Ruine
06648 Bad Kösen - Eckartsberga
Entfernung: 10.08 km

Burg Camburg

Schloss
07774 Camburg
Entfernung: 6.42 km

Burg Dornburg

Schloss
07778 Dornburg
Entfernung: 11.6 km

Burg Schönburg

Ruine
06618 Schönburg
Entfernung: 12.97 km
weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen