Leuchtenburg

Burg Leuchtenburg

Burg Leuchtenburg

Deutschland / Thüringen

Burg des Monats

Burg Leuchtenburg wurde bei Burgenarchiv.de von den Besuchern zur "Burg des Monats August 2016" gewählt.
Jetzt mitwählen!

Burg Leuchtenburg liegt auf dem Gipfel eines einzelnen Berges hoch über Seienroda. Die Anlage aus dem 13. Jahrhundert beherbergt heute ein Museum und eine Gastronomie. Die Kernburg wird von dem Museum eingenommen und lässt sich nur in Verbindung mit diesem besuchen. Im Laufe der Jahrhunderte unterlag Leuchtenburg unterschiedlichsten Nutzungen und wurde mehrmals umgebaut. Schwerpunkt der Ausstellung ist die Burg selber und das Zuchthaus, das ab dem 17. Jahrhundert hier ansässig war.

Burg Leuchtenburg
Burg Leuchtenburg

Adresse

Burg Leuchtenburg 07768 Seitenroda Parken: Parkplatz, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: Burg
Burgtyp: Gipfelburg
Nutzung: Gastronomie, Museum
Lage: 383 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 05:36-16:21 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: Vorburg: offen
Eintrittspreise: Vorburg: frei
Kernburg: kostenpflichtig

Baubestand & Beschreibung

Burg Leuchtenburg

Burg Leuchtenburg liegt auf dem Gipfel eines einzelnen Berges hoch über Seienroda. Die Anlage liegt in Spornlage und besteht aus einer Vor- und einer Kernburg. Ein Zwinger schützt die Burg nach Norden, Osten und Westen. Vor- und Kernburg waren durch einen Graben getrennt, der im Laufe der Zeit verschüttet wurde. Auch der Graben vor der Vorburg ist größtenteils verschwunden.
Die Vorburg beherbergt heute zahlreiche Gebäude. Links neben dem Tor steht ein Rundturm, in dem sich ein Multimediaaufbau befindet, der zahlreiche Geschichten und Sagen von Burg Leuchtenburg zum besten gibt wie z.B. der waghalsige Versuch eines Häftlings mit einem Brunnensturz zu entkommen. Vom Turm gelangt man über den Hof der Vorburg weiter Richtung Kernburg. Die Vorburg besteht größtenteils aus Neubauten, an dessen Stelle einst Wirtschaftsgebäude standen. Sie sind entweder privat und nicht besuchbar oder dienen als Gaststätte. Vor- und Kernburg waren mit der Entstehung der Vorburg durch einen Graben getrennt worden. Dieser wurde schon früh zugeschüttet. Einzig und allein eine Brücke zwischen dem Palas und dem Wirtschaftsgebäude erinnert an den damals vorhandenen Graben. 
Die Kernburg beherbergt heute ein Museum. Dieses unterteilt sich in Ausstellung und Außenanlage. In der Ausstellung findet man zahlreiche Funde, Waffen, Möbel und ein großes Modell der Burg. Hier und da wurden Zimmer nachgebaut, in denen lebensgroße Puppen Tätigkeiten nachgehen. In der Außenanlage findet man einen rekonstruierten Kräutergarten, einen Weinkeller mit mittelalterlicher Weinpresse, sowie die Befestigungsanlage mit zahlreichen Informationstafeln. Im südlichsten Turm trifft man auf das Verlies. In den anderen Türmen sind Instrumente wie große Laufräder für Menschen und Überreste von Wassermühlen zu finden.
Neben der Besichtigung der Außenanlage und des Museums gibt es die Möglichkeit den Bergfried zu besteigen. Anstatt einzelner Stockwerke, wie er sie im Mittelalter als Wohnturm aufwies, wurde eine überdimensionale Wendeltreppe eingezogen. In dem obersten Stockwerk befindet sich heute eine nachgebaute Wachstube, die dem jeweiligen Wachmann (auch Turmmann oder Türmer genannt) zugeordnet wurde. Vom Bergfried eröffnet sich eine weite Sicht über das Land. Von hier oben ist noch deutlich der Verlauf des ehemaligen Grabens zu erkennen, der Vorburg von Kernburg trennte.
Von der Atmosphäre her ist Burg Leuchtenburg sehr angenehm. Die große Anlage unterlag in ihrer Vergangenheit vielen Nutzungen, auf die bis ins Detail eingegangen wird. Durch die gute Restauration und die Liebe zum Detail wirkt die Burganlage teilweise eindrucksvoll und lädt zum Verweilen ein.

Historie

Entstanden ist die Burg zum Ende des 13. Jahrhunderts. 1221 wurde sie urkundlich das erste Mal erwähnt. 1370 sind große Teile der Burg durch einen Brand zerstört und wieder aufgebaut worden. Von 1400-1700 war sie Amtssitz, 1720 ist sie zur Integration eines Zuchthauses umgebaut worden. Seit 1963 beherbergt sie ein Museum.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Über die Autobahn A4 Ausfahrt "Jena-Göschwitz" Richtung Kahla und anschließend Richtung Seitenroda fahren. Hier ist die Burg weitreichend ausgeschildert und leicht zu finden.

Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Querverweise

Bei folgenden Burgen wird Leuchtenburg erwähnt:

Lobdeburg

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 06.09.2004


Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen