Metternich

Burg Metternich

Deutschland / Rheinland-Pfalz

Oberhalb der Mündung des Beilsteiner Flüsschens und des Hinterbachs in die Mosel thront auf einem zu drei Seiten steil abfallenden Bergsporn die Burg Metternich. Die schöne Anlage wurde um die Mitte des 13. Jahrhunderts errichtet, gelangte aber erst im Dreißigjährigen Krieg 1637 in den Besitz der Familie von Metternich, die ihr den heutigen Namen gaben. Ursprünglich hieß sie Burg Beilstein. 1689 wurde sie schließlich im Zuge des Pfälzer Erbfolgekriegs zerstört.
Burg Metternich bestand aus einer 50 m x 80 m messenden Kernburg, die nach Nordosten durch mehrere Zwinger geschützt wurde. Sehenswert ist vor allem der Bergfried, der mit seiner fünfeckigen Form die Burg vor Beschuss von der einzigen möglicher Angriffsseite im Süden schützte. Der Eingang war im Gegensatz zu heute ursprünglich im Norden.
Von der Burg eröffnet sich eine wunderbare Aussicht auf das Moseltal und die Umgebung. Ein Besuch lohnt sich!

Diese Burg teilen

Adresse

Burg Metternich 56814 Beilstein Parken: Parkplatz, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: Ruine
Burgtyp: Spornburg
Nutzung: Gastronomie
Lage: 160 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 03:40-19:33 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: Ganzjährig
täglich:
mehr
Eintrittspreise: Außenanlage: frei
Burg: kostenpflichtig
mehr
Kontakt: Hotel Burgfrieden
Familie Herzer
Im Mühlental 17
56814 Beilstein / Mosel
Tel: 02673 / 93 63 9
Fax: 02673 / 93 63 88
Website: Burg-Metternich.de

Noch in Arbeit

Dieser Text befindet sich noch in Arbeit. Durch die Anzahl der Burgen, die wir jährlich veröffentlichen, kann sich die Fertigstellung dieses Textes noch über einen sehr langen Zeitraum hinziehen. Wir haben Ihnen oben Bilder und eine Kurzinfo bereitgestellt.

Baubestand & Beschreibung

Keine Informationen vorhanden.

Historie

Mitte 13. Jahrhundert
Errichtung der Burg.

1268
Urkundlich erstmals als Burg Beilstein genannt. Sie war im Besitz von Johann von Braunshorn (Lehensträger des Kölner Erzbistums).

1361
Die Herren von Braunshorn sterben aus.

1363
Burg ist im Eigentum von Kuno und Gerlach von Winneburg.

1618-1648
Im Dreißigjährigen Krieg durch schwedische und spanische Truppen besetzt. Burg bleibt weitestgehend unbeschadet.

1637
Aussterben der Herren von Winneburg. Erbe geht an die Herren von Metternich.

1689
Im Pfälzischen Erbfolgekrieg durch französische Truppen gesprengt.

1794
Letzter Eigentümer bis zu diesem Jahr war Fürst von Metternich.

Nach 1794
Mehrfacher Besitzerwechsel.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de
Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 28.02.2018


Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen