Heidenburg

Burg Heidenburg

Deutschland / Rheinland-Pfalz

Auf einem Gebirgszug an der Mündung des Mußbachs in die Rheinebene stand die Burg Heidenburg. Über die Anlage weiß man heute nichts. Man vermutet, dass sie aus dem 9. Jahrhundert stammt und aufgrund des Namens einer nicht christlichen Gruppe gehörte. Von der Anlage hat sich ein Plateau erhalten, über das heute ein Wanderweg verläuft und ein Stein mit dem Namen, der auf den Standort verweist. Es lässt sich noch grob der Verlauf einer Ringmauer oder eines Walls erkennen.

Adresse

Burg Heidenburg
67435 Neustadt-Gimmeldingen
Parken: an Straße, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: ehemalige Burg
Burgtyp: Gipfelburg
Nutzung: -
Lage: 307 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 04:20-18:31 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: offen
Eintrittspreise: frei

Baubestand & Beschreibung

Burg Heidenburg befindet sich oberhalb der Ortschaft Gimmeldingen auf einem Bergrücken. Von der Anlage sind noch die Grundmauern eines kleinen halbrunden Gebäudes existent, die zu einem Turm gehören könnten. Eine kleine Steintafel auf Kniehöhe weist auf die Burg hin. Unter anderem lassen sich die Reste eines Grabens und eines Walls erahnen.

Historie

Über die kleine Anlage gibt es keine Daten. Die Burg wurde in keiner Urkunde und, oder Karte erwähnt. Man geht davon aus, dass es sich um eine Wallburg handelt, die eventuell als Fliehburg oder ähnliches diente. Der Name weist auf die Nutzung der Anlage durch eine nicht christliche Gruppe hin. Die Anlage stammt wahrscheinlich aus dem 9. Jahrhundert.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Über die A65 Ausfahrt "Neustadt an der Weinstraße" auf die B38 Richtung Neustadt und weiter nach Gimmeldingen. In Gimmeldingen gehen am Anfang des Ortes zwei kleine Straßen nach links ab, genannt "Heidenburgstr." und "Am Tal". In die "Am Tal" Straße abbiegen und am Sportplatz parken. Der Treppe, die auf linker Seite zwischen den Häusern den Berg hinauf führt, folgen. Auf dem Berg befindet sich rechts ein Zaun und links Sitzbänke. Zwischen den Bänken geht ein weiterer Pfad (nicht der Wanderweg vor den Bänken) durch den Wald und führt direkt über das Burggelände hinweg. Die Reste sind teilweise nur schwer erkennbar.

Empfehlung: Deutschlands Burgen - Kalender

Unsere erfolgreiche Kalenderserie ist seit mehr als 3 Jahren heiß begehrt. Das perfekte Geschenk für alle Altersgruppen.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Empfehlung: Deutschlands Burgen - Kalender

Unsere erfolgreiche Kalenderserie ist seit mehr als 3 Jahren heiß begehrt. Das perfekte Geschenk für alle Altersgruppen.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Hinweis: Falls Sie einen Werbeblocker benutzen, sehen Sie u.U. nicht die vollständige Literaturliste.


Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 12.12.2004

Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen