Burg Tosterup

Burg Tosterup

Schweden / Schweden

Inhaltsverzeichnis

Kurz & gut

Schloss Tosterup wurde im 14. Jahrhundert gegründet. Im Laufe der Zeit wurde die Anlage mehrmals umgebaut, so dass sich heute in der Fassade verschiedene Baustile erkennen lassen. Tosterup besteht aus drei Schlossflügeln, die hufeisenförmig angeordnet sind. An der Südostecke steht ein großer Turm. Der Besucher hat die Möglichkeit das Grundstück einmal zu umrunden. Das Schloss selber ist privat und kann nicht betreten werden.

Bilder

Burg Tosterup 1
Burg Tosterup 2

Baubestand & Beschreibung

Burg Tosterup befindet sich nordöstlich von Ystad auf dem Lande. Die Anlage besteht heute aus einem nördlich ausgerichtetem, hufeisenförmig angelegtem Schloss, umgeben von einem Wassergraben.
Der Ursprung des Schlosses Tosterup liegt in der Zeit um 1330. Zu den ältesten Gebäuden gehört der fünfstöckige Turm, später Brahe-Turm genannt, der mit Hilfe eines Kohlefeuers als Leuchtturm diente. In späterer Zeit wurde der Turm durch den am Meer näher gelegene Sandhammaren-Leuchtturm abgelöst.
Der Turm nimmt heute die Südostecke des Schlosses ein und diente wahrscheinlich unter anderem zum Flankieren des Tores, das im Südflügel (ehemaliges Hauptgebäude) des Schlosses liegt.
Der Südflügel ist der älteste Schlossflügel und diente als Hauptgebäude, das später mit dem Turm verbunden wurde. Ein herausstehender Torbau, beherbergte eine Zugbrücke, die im 18. Jahrhundert gegen eine Steinbrücke ausgetauscht wurde. Als das Schloss seinen militärischen Nutzen verlor, folgten im Westen und im Norden zwei weitere Zufahrten. Der Südflügel, bzw. das Hauptgebäude lässt heute noch die ehemalige Wehrhaftigkeit erkennen. Im Erdgeschoss trifft man nur auf wenige nachträglich eingesetzte Fenster, ähnlich wie bei Bollerup. Zur Hofseite hin befindet sich ein Treppenhaus, das in späterer Zeit in rechteckiger Form angebaut wurde. Der damalig vermutlich freistehende Turm wurde mit einer Verlängerung des Schlossbaus in das Hauptgebäude und den Ostflügel integriert. Die errichteten Zwischengebäude heben sich durch ihre Form stark vom Turm und den Schlossflügeln ab.
Das Schloss beherbergt neben dem Hauptbau und dem Turm einen Ost- und einen Westflügel. Der Ostflügel ist in seiner Form stark original getreu erhalten geblieben und wurde von außen mit Wandpfeilern versehen. Er fällt wesentlich niedriger als der Hauptbau aus und diente wahrscheinlich untergeordneten Nutzungen.
Der Westflügel sieht von Größe und Form dem Ostflügel sehr ähnlich, weist aber wesentlich weniger Fenster auf. Im Zuge der Restaurationen erhielt er einen eigenen Zugang über eine Brücke. Er steht als einziges Gebäude leicht abseits vom Schloss und ist mit diesem nicht verbunden. Wahrscheinlich plante man auch hier eine Verbindung der Gebäude, zu der es nie kam.
Umgeben ist die Schlossanlage bis heute von einem Ringgraben, der vollständig Wasser führt. Von einer Ringmauer und sonstigen Wehranlagen fehlt jede Spur, auch wenn die Anordnung der Gebäude auf die Verwendung einer Ringmauer hindeuten. Der Besucher hat heute die Möglichkeit das Privatgrundstück zu zwei Drittel zu umrunden um das Schloss von allen Seiten her zu betrachten. Der eindrucksvolle Hauptbau mit dem anliegenden Turm lässt an eine einst typisch schwedische Anlage erinnern, die vom Aussehen her wahrscheinlich einer Mischung aus Svaneholm und Bollerup gleichkam.

Historie

Schloss Tosterup findet seinen Ursprung um 1330. Ältester bekannter damalige Besitzer war Axel Eskilssen (Mitglied der Mule-Familie). Seine Tochter Barbara heiratete einen Mann namens Torkel Nilsson Brahe zu Gyllebo. Dieser verlor aufgrund einer Anklage wegen Mordes Land und Burg, nachdem er floh. 1440 geht die Burg zurück an die Familie durch den Enkel Axel Pedersen Brahe, der als direkter Nachkomme Eigentümer wurde.
Im 15. Jahrhundert wird Tosterup im Zuge von Umbauten erwähnt. Das Besitzer-Geschlecht Brahe (Braha) ist ein schonisch-dänisches, später schwedisches Adelsgeschlecht, aus dem große Geister der Zeit wie der Astronom Tyge Brahe, der Bannerführer Jörgen Krabbe, der Generalgouverneur Rutger von Aschberg, Eric Ruuth und der Generaladmiral Carl August Ehrensvärd hervorgehen.
Der Turm des Schlosses, genannt Brahe-Turm, wurde vom damals jungen Tyge Brahe oft aufgesucht, wenn er seinen damaligen Onkel Jörgen Brahe (damaliger Besitzer) besuchte. Hier soll er seine Vorliebe für Astronomie entwickelt haben. Der Turm wurde im 15. Jahrhundert durch Axel Pedersen Braha errichtet und durch Tygesen Jörgen Brahe umgebaut. Vor dem Bau des Leuchtturms Sandhammaren diente der Brahe-Turm als Leuchtturm. Das Hauptgebäude wurde um 1500 errichtet und um 1600 stark umgebaut. 1757 wurde die Toreinfahrt vergrößert. Man ersetzte die Zugbrücke durch eine Steinbrücke. 1759 ließ Rutger Barnekow den Ostflügel, den Hauptflügel und den Turm zu einer Einheit zusammenfügen. Die Gebäude standen vorher zum größten Teil frei. Der Westflügel wurde 1765 um ein Stockwerk erhöht.
Um 1930 war das Schloss im Besitz der Familie Ehrensvärd, die es restaurieren ließ. Die Familie ist noch heute im Besitz der Burg und bewohnt es. Die umliegenden Ländereien, bestehend aus 800 Hektar, gehören zum Eigentum und werden hauptsächlich landwirtschaftlich genutzt.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Die Burg Tosterup liegt nordöstlich von Ystad nahe der B9. Die B9 verlässt man von Ystad kommend in Glemmingebro in der letzten lang gezogenen Rechtskurve nach links über den Römöllevägen. An den Gabelkreuzungen nach zwei Kilometer hält man sich immer links. Nach insgesamt drei Kilometer hat man das Schloss erreicht.

Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Sonstige Bemerkungen

In der Kirche von Tosterup steht der prachtvolle Sarg von Jörgen Krabbe.

Querverweise

Bei folgenden Burgen wird Tosterup erwähnt:

Burg Krageholm, Burg Orup

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 11.02.2009


Burgen in der Umgebung

Burg Bollerup

Burg
273 9 Bollerup
Entfernung: 3.94 km

Burg Valleberga

Burg
276 4 Löderup-Valleberga
Entfernung: 7.43 km

Burg Orup, Örup

Schloss
273 3 Tomelilla
Entfernung: 5.56 km

Kommentar verfassen