Schloss Detmold

Fürstliche Residenz Schloss Detmold
Deutschland / Nordrhein-Westfalen

Inhaltsverzeichnis

Kurz & gut

Wer die Altstadt von Detmold besucht, stößt unweigerlich auch auf das Fürstliche Residenzschloss Detmold. Die schöne Anlage liegt inmitten eines reizvollen Parks. Der ehemalige Graben dient heute als Schlossteich und umgibt das Ensemble immer noch zu drei Seiten.
Ursprünglich handelte es sich bei dem Fürstlichen Residenzschloss Detmold um eine Wasserburg, die im Zuge der Zeit den Ausbau zum Schloss erfuhr. Ein mächtiger Graben und mehrere Eckbastione schützen den Bau in alle Richtungen. An der Ostecke findet sich der mächtige Bergfried, der den Umbau überlebte und bis heute den Zugang flankiert.
Schloss Detmold sollte man zusammen mit der Altstadt gesehen haben. Es lohnt sich. Die Anlage ist ein Paradebeispiel für die Weserrenaissance.

Best-of-Listen

Fürstliche Residenz Schloss Detmold wird in folgenden Artikeln erwähnt:
Die Schlösser und Burgen um Paderborn

Bilder

Adresse, Karte & Parken


Fürstliche Residenz Schloss Detmold
Schlossplatz 1
32756 Detmold

Parken: In der nahen Ortschaft zu Fürstliche Residenz Schloss Detmold gibt es zahlreiche, kostenpflichtige Parkplätze. Der Fußweg von hier beläuft sich circa auf 100 m.

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: Schloss
Burgtyp: Wasserburg
Nutzung: Museum
Lage: 140 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 06:26-20:21 Uhr Info

Baubestand & Beschreibung

Fürstliche Residenz Schloss Detmold

Inmitten der heutigen Altstadt von Detmold liegt leicht versteckt das herrschaftliche Schloss Detmold. Die Anlage geht auf eine alte Burg zurück, die im Laufe der Geschichte immer wieder umgebaut wurde und sich so von einer wehrhaften Burg zu einem fürstlichen Residenzschloss im Weserrenaissancestil wandelte.
Heute ist vor allem der schöne parkähnliche Vorplatz vor dem Schloss bei Einwohnern und Touristen beliebt. Hier verlief früher ein Graben, der sich im Gelände noch grob erahnen lässt. Bis auf den Vorplatz hat sich dieser Wassergraben auch vollständig erhalten und trennt das Schloss Detmold vom Rest der Stadt ab.
Im Schloss trifft man heute auf ein Museum mit Führung. Neben dem Eingang an der Nordostseite steht noch der mächtige Bergfried der alten Wasserburg.
Ein Besuch in Verbindung mit der Altstadt lohnt sich.

Historie

An der Stelle des heutigen Fürstlichen Residenzschlosses Detmold entsteht im 8. Jahrhundert ein Wirtschaftshof des Paderborner Bistums in Form einer kleinen Burg. Im Jahr 1200 übernehmen die Edelherren von Lippe den Hof und verstärken ihn zur Wasserburg.
1263 gründet Bernhard III. zur Lippe die Stadt Detmold. Spätestens zu diesem Zeitpunkt entsteht an der Stelle des heutigen Fürstlichen Residenzschlosses Detmold eine ausgeprägte Wasserburg. Der erhaltene Turm stammt aus dieser Zeit.
Im 14. Jahrhundert erfolgt eine Erweiterung der Burg um den Süd- und den Westflügel. 1366 erfolgt schließlich die erstmalige, eindeutige urkundlich Erwähnung der Burg. Graf Simon III. zur Lippe hält sich gelegentlich hier auf.
1447 plündern und zerstören Böhmische Truppen auf Geheiß des Erzbischofs von Köln die Stadt Detmold und den Vorgänger des Fürstlichen Residenzschlosses Detmold in der Soester Fehde. Bernhard VII. zur Lippe baut danach Burg und Stadt verstärkt wieder auf, wobei eine Festung mit ausgeprägter Wallanlage entsteht.
Ab 1468 wird Detmold zur ständigen Residenz von Graf Bernhard VII. zur Lippe. 1549 lässt Bernhard VIII. zur Lippe von dem Baumeister Jörg Unkairnach das heutige Fürstliche Residenzschloss Detmold im Stil der Weserrenaissance errichten, wobei die Konzepte des vierflügeligen Schlosses Neuhaus in Paderborn als Vorlage dienen. Der Stil des Baumeisters zeigt sich an den Frontgiebeln und den vorderen Treppentürmen.
Nach dem Tod des Baumeisters Jörg Unkair im Jahr 1553 setzt Johann Robyn dessen Arbeit fort. Baumeister Cord Tönnis beendet schließlich den Bau mit der Errichtung des Torflügels.
In der Folge kommte es nur noch zu kleineren Bautätigkeiten. Das Küchenportal wird 1620 errichtet. Graf Simon Heinrich zur Lippe verändert 1673 den hinteren Flügel. Im Jahr 1715 erfolgt ein Umbau der Langflügel im Barockstil durch Graf Friedrich Adolf zur Lippe.

Eintritt und Öffnungszeiten

Eintrittspreise oder Öffnungszeiten nicht mehr aktuell? Hier bitte einreichen.
Öffnungszeiten: ganzjährig
Apr-Okt:
täglich:
10.00, 11.00, 12.00, 14.00, 15.00, 16.00, 17.00Uhr
Nov-Mrz:
täglich:
10.00, 11.00, 12.00, 14.00, 15.00, 16.00Uhr
Eintrittspreise: Außenanlage: frei
Burg: Führung
Erwachsene: 4,00€
Kinder(>6J): 2,00€
Familie (2E,2K): 9,00€
Gruppe(>10P): 3,50€ p.P.
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 26.07.2018


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen