Burg Werbellin, Askanierturm

Burg Werbellin, Askanierturm

Deutschland / Brandenburg

Die Burg Werbellin stammt ursprünglich aus dem 13. Jahrhundert. Die Anlage befand sich auf einer Landzunge, eventuell sogar auf einer Insel. Heute erinnert nur noch ein Hügel an die Burg. Im 19. Jahrhundert errichtete man den Askanierturm auf dem Burghügel. Er soll an die Burg Werbellin erinnern.

Burg Werbellin, Askanierturm 1
Burg Werbellin, Askanierturm 2

Baubestand & Beschreibung

Burg Werbellin steht an der Einmündung des Werbelliner Kanals in den Werbellinsees. Bei der Anlage handelt es sich um eine alte Wasserburg, von der heute nichts mehr existent ist. In der Neuzeit errichtete man auf dem ehemaligen Standort der Burg einen Turm, der heute als Askanierturm bekannt ist. Der Turm wurde zur Erinnerung an die Askanier und deren Burg Werbellin in der Mitte der ehemaligen Anlage im Jahre 1879 errichtet und von Prinz Carl von Preußen am 2. Oktober selbigen Jahres eingeweiht.
Vom mittelalterlichen Part der eher kleinen Wehranlage, die wahrscheinlich aus nicht mehr als einem Turm und einer Wehrmauer bestand, zeugt heute nur noch ein kleinerer Hügel. 1859 hat man Überreste von Grundmauern und Holzteile gefunden, die auf Fachwerkbauten schlussfolgern lassen. Die Mauern, zumindest die Fundamente, waren aus Feldsteinen. Der naheliegende Kanal bzw. See lassen darauf schließen, dass Burg Werbellin einst direkt am Wasser stand, eventuell sogar auf einer separaten Insel gelegen hat. Weiteres lässt sich aufgrund des schlechten Erhalts nur spekulieren.
Von der Atmosphäre her ist die Anlage sehr angenehm und lädt mit einigen Sitzmöglichkeiten und vielen schönen Orten am Wasser zum Verweilen ein.

Historie

Die Askanierburg wird das erste Mal urkundlich 1247 erwähnt. Zu der Zeit herrschte über dieses Gebiet der askanische Markgraf Otto III., der von 1226-1267 lebte. Zeitgleich mit Burg Werbellin sollen in unmittelbarer Nähe die Burgen Breden in Altenhof und Grimnitz entstanden sein. Im 14. Jahrhundert wurde die Burg herrenlos und anschließend der Machtsicherung wegen vollständig zerstört. Aufgrund des Steinmangels in dieser Region wurde die Burg zügig von der Bevölkerung abgebaut.
1879 erwarb Prinz Carl von Preußen das Gelände und ließ seinen Baumeister Büscher den heute existenten Aussichtsturm errichten. Seit 1974 stehen Turm und Burg unter Denkmalschutz. 1991 wurde der Turm durch Forstleute der Schorfheide erneuert.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Burg Werbellin, auch als Askanierturm bekannt, liegt nahe des Werbellinsees nördlich des Ortes Eichhorst, in unmittelbarer Nähe der B198. Über die A11 Ausfahrt "Finowfurt" auf der B198 bis zum Ort Eichhorst fahren. Innerorts sollte man durch den Ort weiter der Hauptstraße folgen und sich hinter dem Ort zum Hafen begeben. Von diesem gelangt man direkt zur Burg, vorausgesetzt der Hafen ist offen.
Andernfalls gibt es einen Weg (1km), der von Eichhorst direkt zur Burg führt. Dem Weg am Kanal immer weiter folgen, bis man auf der linken Seite auf die Anlage stößt.

Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 21.08.2005


Burgen in der Umgebung

Keine Burgen im Umkreis

Kommentar verfassen