Burg Bårby

Burg Bårby

Schweden / Schweden

Inhaltsverzeichnis

Kurz & gut

Die Burg Bårby liegt auf der Insel Öland in erhöhter Lage. Sie ist nur halbrund und wird nach Westen durch einen steilen Hang geschützt. Ihre Form ist damit einzigartig auf der Insel. Ursprünglich diente sie zum Schutz der Bevölkerung vor Piraten. Bis heute hat sich nur ein Wall erhalten.

Hat Burg Bårby trotz Corona Lockdown offen?

Uns liegen leider keine Informationen vor. Schreiben Sie uns doch bitte, wenn Sie mehr wissen. Hier klicken*

Bilder

Burg Bårby 1
Burg Bårby 2
mehr Bilder

Baubestand & Beschreibung

Burg Bårby liegt östlich von Mörbylånga an einer Bergkante und ist von ihrer Bauart auf der Insel Öland einmalig. Die Wehranlage bestand einst aus einer Fluchtburg, umgeben von einem Wall, der aber aufgrund der Lage am Hang nur halbrund war. Nach Westen wurde und wird sie noch heute von einem steil abfallenden Berghang geschützt. Sie gehört somit von der Form her zu den Randburgen.
Ursprünglich stammt die Burg aus der Zeit der Völkerwanderung wurde aber im 10. Jahrhundert erneut zum Schutz gegen baltische Piraten genutzt und ausgebaut. Ein wahrscheinlich vorhandener Palisadenzaun auf dem Wall wurde durch eine Mauer aus lockerem Trockenmauerwerk ersetzt. Das Innere beherbergte vermutlich zahlreiche Holzhäuser, die die fliehende Bevölkerung aufnehmen sollten. Inwieweit zum Hang hin eine Mauer oder ähnliches vorhanden war, ist nicht bekannt.
Heute besteht Burg Bårby nur noch aus einem hufeisenförmigen Wall, der in der Mitte eine Vertiefung eines Torbaus aufweist. Von dem Torbau sind noch unter anderem die Mauerwangen erkennbar, die das Gebäude getragen haben.
Zahlreiche behauene und unbehauene Steine zieren heute die Wälle und deuten auf eine ungefähr zwei Meter starke Mauer hin. Grundmauern und Fundamente der Steinmauer sind teilweise noch erkennbar. Von Gebäuden oder einer inneren Bebauung fehlt jede Spur. Auch an der Hangseite lassen sich keine Überreste einer Abwehrkonstruktion erkennen. Eventuell besaß die Burg vor dem Wall einen Graben. Sehr schwer sichtbare Vertiefungen deuten darauf hin.

Historie

Die Burg Bårby wurde um 500 n. Chr. (während der Völkerwanderung) errichtet und in der Zeit von 1000 bis 1300 mehrmals verstärkt. Im Jahre 1634 wird sie schriftlich genannt. Bis dato war sie aufgrund baltischer Piraten in Benutzung. Die Mauern waren zu dieser Zeit noch über zwei Meter hoch. 1741 lag bei der Burg ein Platz, der für Dorffeierlichkeiten genutzt wurde. In den Jahrhunderten danach bewirtschaftete man das Land und die Anlage wurde kontinuierlich zerstört.

Anfahrt

Burg Bårby liegt auf der Insel Öland, östlich von Mörbylånga, direkt an der 136.

Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de
Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 06.04.2009


Burgen in der Umgebung

Burg Triberga

ehemalige Burg
380 6 Degerhamn-Triberga
Entfernung: 9.06 km

Schloss Kalmar

Festung
392 3 Kalmar
Entfernung: 17.86 km

Burg Träby Borg

ehemalige Burg
380 6 Degerhamn-Träby
Entfernung: 17.09 km

Burg Gråborg

ehemalige Burg
386 9 Algutsrum
Entfernung: 21.24 km

*Anmerkung
Die Angaben bzgl. Öffnungszeiten im Lockdown sind ohne Gewähr. Wir haben nach bestem Wissen und Gewissen alle Burgen versucht zu kontaktieren und zu kategorisiert. Burgenarchiv.de und der Autor übernehmen keine Haftung für Richtigkeit. Bitte beachten Sie zudem, dass Privatgrundstücke weiterhin nicht betreten werden dürfen. Diese Angaben sind nur als Empfehlungen zu sehen. Sie erhalten hiermit keine Rechte, die über die Gesetzeslage hinausgehen. Bitte halten Sie sich an die Vorschriften (auch mit UAVs) und wahren Sie bitte die Privatsphäre der Besitzer. Sollten Sie weitere Informationen haben oder mehr wissen, würden wir uns über eine Mail freuen: Hier klicken Danke!

Kommentar verfassen