Hasegg

Burg Hasegg

Burg Hasegg

Österreich / Tirol

Burg Hasegg stammt ursprünglich aus dem 14. Jahrhundert. Es handelt sich um eine Niederungsburg, die im Zuge der Expansion der Stadt Hall in diese integriert wurde. Im 15. Jahrhundert diente die Burg unter anderem als Münzprägerei. Von der Anlage haben sich der Bergfried und einige Gebäude erhalten, die heute ein Museum beherbergen und besucht werden können. Der Bergfried ist in seiner Form sehr selten.

Burg Hasegg
Burg Hasegg

Adresse

Burg Hasegg
6060 Hall in Tirol
Parken: Parkplatz, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand:Schloss
Burgtyp:Stadtburg
Nutzung:Gastronomie, Museum
Lage:561 m.ü.NN.
Sonnenlicht:06:14-16:41 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten:offen
Eintrittspreise:frei
Website:Hall-in-Tirol.at

Baubestand & Beschreibung

Burg Hasegg

Burg Hasegg wurde im Laufe der Jahrhunderte stark in die Stadt integriert und zu großen Teilen verändert. Der große Gebäudekomplex beherbergt eine Gaststätte, eine Münzprägerei, die heute als Museum verwendet wird, ein Stadtmuseum und anscheinend ein paar Büros oder Wohnungen. Gut erhalten, aber wahrscheinlich öfters umgebaut worden, ist der Bergfried, der den südlichsten Teil der Burganlage ausmacht. Davor liegt der Palas, der in seiner alten Struktur von außen kaum und von innen gar nicht mehr zu erkennen ist.
Der Burghof wurde im Laufe der Zeit nur bedingt verändert und enthält teilweise noch Züge der alten Burg. Zwar sind sämtliche Mauern, wenn nicht gar gesamte Gebäude aus dem Mittelalter erhalten, doch sorgen Putz und im Nachhinein eingearbeitete neuzeitliche Fenster für große Veränderungen. Mit Hilfe von Blumenkästen hat man versucht dem sonst so trostlosen Einheitsgrau des Hofes entgegenzutreten und Farbe zu geben.
Die Anlage ist nur noch von den Grundzügen her zu erkennen. Sie wurde großzügig umstrukturiert und erinnert durch viele technische Eingriffe nur teilweise an eine mittelalterliche Wehranlage.

Historie

Der Ursprung der Burg ist ein Rittersitz an einer Saline (Anlage zur Gewinnung von Salz) aus dem 14. Jahrhundert. Im 15. Jahrhundert wurde die Burg umfassend ausgebaut und zur Stadtburg umgebaut. Teile der Burg wurden 1500 zur Münze (Münzprägerei) umfunktioniert. Heute beherbergt die Burg ein Stadtmuseum, sowie Wohnungen.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Die Burg liegt nahe der Stadt Hall an der Schnellstraße B171 und der Autobahn A12 Ausfahrt"Hall/Tirol Mitte". Sie ist weiträumig ausgeschildert und befindet sich direkt auf der anderen Seite des Inns, gegenüber der Autobahnausfahrt. Der Parkplatz der Burg ist kostenpflichtig, kostet 1,00 Euro pro Stunde und befindet sich an der Straße zur Ortschaft Hall abgehend von der B171.

Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de
Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de

Gastronomie

Auf der östlichen Außenseite der Kernburg befindet sich heute der Biergarten der Burgschenke. Die Gaststätte selber ist leicht versteckt und liegt am Eingang zum Stadtmuseum. Der Biergarten bildet einen kleinen eigenen Hof, der das fehlende Grün im Burghof durch üppigen Efeubewuchs auszugleichen vermag. Mit zahlreichen Sitzplätzen und einer wenig befahrenen Straße vor der Tür, sowie einer leicht abgelegenen Lage lädt der Ort zum Verweilen ein.


Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen