Burg Petersburg

Burg Petersburg

Österreich / Tirol

Inhaltsverzeichnis

Kurz & gut

Burg Petersburg liegt auf einem Ausläufer im Inntal. Die Burg wurde im 12. Jahrhundert durch Heinrich dem Löwen erbaut. Heute beherbergt sie ein Kloster. Zusammen mit dem später entstandenen See im Halsgraben wirkt die Burg malerisch und verträumt. Ihre ruhige Umgebung lädt zum Wandern und Verweilen ein. Die Burg kann nicht besichtigt werden.

Hat Burg Petersburg trotz Corona Lockdown offen?

Uns liegen leider keine Informationen vor. Schreiben Sie uns doch bitte, wenn Sie mehr wissen. Hier klicken*

Bilder

Burg Petersburg 1
Burg Petersburg 2
mehr Bilder

Baubestand & Beschreibung

Burg Petersberg liegt auf einem Bergsporn oberhalb der Mündung des Ötztals in das obere Inntal. Sie besteht aus einer Kern- und einer Vorburg und war durch einen Graben, der heute zum Teil als See genutzt wird, vom Berg abgetrennt. Zwischen Vorburg und Kernburg existierte wahrscheinlich einst ein weiterer Graben, der nur über eine Brücke passierbar war. Der Graben wich im Laufe der Neuzeit mehreren Parkplätzen, die heute die Fahrzeuge der Klostermitglieder beherbergen.
Die Burg ist heute privat und beherbergt ein Kloster. Eine Besichtigung ist nicht möglich. Dennoch existiert die Möglichkeit die Burg zum Teil zu umrunden und sie sich von außen anzusehen. Die alte Kernburg beherbergt eine Kapelle, einen Palas, einen Bergfried und zwei weitere Gebäude, die um einen zentralen Hof angeordnet wurden. Die Wehrmauern zum Tal hin sind teilweise verstärkt und boten so Schutz vor einem Angriff aus dem Tal.
Die Burg Petersberg beherbergt heute ein Kloster und ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Die gesamte Umgebung mit Aussicht, See und Wald, sowie der Silhouette der Burg bilden ein schönes, malerisches Motiv, das zum Niederlassen und Verweilen einlädt, auch wenn sich die Kernburg nicht besuchen lässt.

Historie

1166 wurde die Burg als "castrum novum" (neue Burg) im Besitz von Heinrich dem Löwen urkundlich erwähnt. Auf den alten Fundamenten wurde sie 1500 grundlegend erneuert. 1857 sind Teile durch einen Brand zerstört worden (wie z.B. die Vorburg). 1966-1973 wurde sie großzügig restauriert und renoviert. Heute beherbergt die Burg ein Kloster.

Anfahrt

Burg Petersberg ist über die B171 gut zu erreichen. Sie liegt nahe des Ortes Silz Richtung Haiming auf halbem Weg. Weiterhin ist die Burg über die A12 Ausfahrt "Mötz" zu erreichen. Mitten an der B171 befindet sich ein Abzweig mit der Aufschrift "Arzt". Diesem folgt man bis zu den von der Hauptstraße schon sichtbaren Gebäuden, die sich an den Berg lehnen. Hier parkt man und folgt dem Weg immer bergauf. Der Pfad führt direkt zur Burg.

Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Burgen in der Umgebung

Burg Klamm

Burg
6414 Fronhausen
Entfernung: 5.66 km

Burg Hörtenberg

Ruine
6405 Pfaffenhofen
Entfernung: 13.54 km

*Anmerkung
Die Angaben bzgl. Öffnungszeiten im Lockdown sind ohne Gewähr. Wir haben nach bestem Wissen und Gewissen alle Burgen versucht zu kontaktieren und zu kategorisiert. Burgenarchiv.de und der Autor übernehmen keine Haftung für Richtigkeit. Bitte beachten Sie zudem, dass Privatgrundstücke weiterhin nicht betreten werden dürfen. Diese Angaben sind nur als Empfehlungen zu sehen. Sie erhalten hiermit keine Rechte, die über die Gesetzeslage hinausgehen. Bitte halten Sie sich an die Vorschriften (auch mit UAVs) und wahren Sie bitte die Privatsphäre der Besitzer. Sollten Sie weitere Informationen haben oder mehr wissen, würden wir uns über eine Mail freuen: Hier klicken Danke!

Kommentar verfassen