Burg Angermünde

Burg Angermünde

Burg Angermünde

Deutschland / Brandenburg

Die Burg Angermünde wurde wahrscheinlich im 12. Jahrhundert errichtet. In ihrem Schutz entstand nach 1230 die gleichnamige Stadt. Heute sind von der Anlage nur noch die Außenmauern erhalten. Sie bestehen aus Backstein, die Fundamente aus Findlingen und Feldsteinen.

Burg Angermünde 1
Burg Angermünde 2

Baubestand & Beschreibung

Burg Angermünde war ursprünglich eine Stadtburg, die in einer Ecke der Stadtmauer im Norden lag. Die ehemalige Anlage befindet sich heute etwas außerhalb des Ortes in der Nähe des Mündesees, am Ende der Hauptstraße. Sie war trapezförmig und recht klein. Zum Ort hin wurde sie durch einen Graben geschützt, der sich heute kaum noch im Terrain erkennen lässt.
Von der Stadtburg Angermünde steht heute nur noch eine in der Stadtmauer integrierte Wand eines Gebäudes mit einem sich davor befindlichen Hügel. Am Hügel lassen sich noch zugemauerte Gewölbe erkennen, die unterhalb von Gebäuden in der Burg lagen. An den Seiten stößt man auf Balkenauflager und Mauerreste, die davon zeugen, dass sich hier ein größeres Gebäude befand. Der Bau diente wahrscheinlich als Torhaus, denn nach alten Aufzeichnungen soll sich hier ein Durchgang befunden haben. Auf der freien Fläche in der nordwestlichen Ecke der Stadtmauer stehen heute noch ein Turm und Teile der äußeren Wehrmauer. An dieser Stelle soll sich ein Schloss befunden haben. Die erhaltenen Überreste der Burg bestehen aus Feld- und Backsteinen.

Historie

Die Stadt selber wurde um 1233 gegründet. Die Burg war zu diesem Zeitpunkt schon existent und diente als Grenzburg. In ihrem Schutz entstand die heutige Altstadt. 1420 wird sie von Kurfürst Friedrich I. erobert, so dass diese von Pommern an Brandenburg fiel. Da der Krieg bis Ende des 15. Jahrhunderts immer wieder ausbrach, hielt man die Anlage bis zu diesem Zeitpunkt besetzt. 1481 verlor die Burg an Bedeutung und man richtete eine Münzstätte unter Markgraf Johann ein. Ab 1550 beginnt die Burg an zu verfallen und wird 1576 verlassen. Die Einwohner beginnen die Steine zu stehlen, bis 1709 das Gesetz erlassen wird, dass Stehlen von Steinen mit 50Talern bestraft wird. Von dem ehemaligen Schloss fehlt heute jede Spur. Zeichnungen der Burg sind bis heute keine bekannt.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Burg Angermünde liegt im gleichnamigen Ort, nördlich von Eberswalde am Ende der Ringstr., die parallel zum Schlosswall liegt. Innerorts ist die Burg als Ruine ausgeschildert. Von der A11 Ausfahrt "Angermünde" auf die B198 nach Angermünde. Die Burg liegt im nordwestlichen Teil der Altstadt, nahe des Mündesees.

Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de
Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de

Querverweise

Bei folgenden Burgen wird Angermünde erwähnt:

Burg Stolper Turm

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 13.11.2005


Burgen in der Umgebung

Burg Greiffenberg

Ruine
16278 Greiffenberg
Entfernung: 8.16 km

Burg Oderburg

Ruine
16248 Oderberg
Entfernung: 17.88 km

Burg Stolper Turm

Ruine
16278 Stolpe
Entfernung: 8.9 km

Kommentar verfassen