Festung Kufstein

Festung Kufstein

Österreich / Tirol

Inhaltsverzeichnis

Kurz & gut

Die Festung Kufstein gehört zu den größten und schönsten Burganlagen Österreichs. Zum Ende des 12. Jahrhunderts hin entstand auf einem einzeln stehenden Berg im Inntal die Burganlage Kufstein, die bis 1882 kontinuierlich verstärkt wurde. Heute ist die Festung Wahrzeichen der Stadt und beherbergt ein stadtgeschichtliches Museum. Es lassen sich die äußeren Wehranlagen, der Gefängnisturm und nahezu alle Festungsbauten besichtigen. Die mächtige Anlage mit ihren großen Rondellen und Bastionen zieht heute zahlreiche Besucher an.

Hat Festung Kufstein trotz Corona Lockdown offen?

Uns liegen leider keine Informationen vor. Schreiben Sie uns doch bitte, wenn Sie mehr wissen. Hier klicken*

Bilder

Festung Kufstein 1
Festung Kufstein 2
mehr Bilder

Baubestand & Beschreibung

Festung Kufstein thront auf einem kleinen Felsen direkt am Inn oberhalb der gleichnamigen Stadt. Sie gehört zu den schönsten und größten Burgen Österreichs. Die Anlage beherbergt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie z.B. den Kaiserturm mit Zellentrakt, den Bürgerturm, die Heldenorgelpfeifen, einen sehr tiefen Brunnen, sowie weitere Türme und Wirtschaftshäuser.
Es gibt zwei Möglichkeiten zur Burg zu gelangen. Zu einem über einen überdachten Weg, teils Holz, teils Stein und zum anderen mit einer Bahn. Von der Festung aus eröffnet sich eine wundervolle Aussicht über das Tal. Die Räumlichkeiten sind umfassend und reichhaltig mit Informationen sowie mit interessanten Exponaten gefüllt.
Kufstein wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder erweitert, so dass sie heute den gesamten Felsen einnimmt. Sie ist zu allen Seiten stark abschüssig und besaß in alle Richtungen freies Schussfeld und die Möglichkeit Kanonen sowohl auf die Stadt, wie auch auf alle anderen Bereiche des Tals auszurichten. Im Inneren stößt man heute auf zahlreiche Wehranlagen, die sich größtenteils erhalten haben. Nur der südliche Part ist heute Ruine und nicht überdacht. Von hier eröffnet sich eine weite Aussicht über das Inntal und den Fluss, der direkt zu Füßen der Burg fließt.

Historie

Erwähnt wird die Burg erstmals 1205. 1212 wird sie herzoglich bayerisch. 1405 wird sie verstärkt und bis 1520 ausgebaut. Bis 1882 entwickelt sich die Burg zu einer Festung und wird anschließend für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Anfahrt

Kufstein liegt im gleichnamigen Ort, kurz hinter der deutschen Grenze und ist nicht zu übersehen, bzw. nicht zu verfehlen. Ausreichende Ausschilderung und die zentrale Lage im Ort lassen die Besucher zur Burg strömen. Die nächste Autobahn ist die A12 (in Deutschland A93) Ausfahrt "Kufstein-Nord". In der Nähe gibt es zahlreiche Parkhäuser und Parkplätze (Arkadenplatz, Adreas-Hofer-Strasse, Parkplatz Zentrum).

Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de
Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de

Querverweise

Bei folgenden Burgen wird Kufstein erwähnt:

Burg Ehrenberg, - Ehrenberg - Fort Claudia, - Ehrenberg - Festung Schlosskopf


*Anmerkung
Die Angaben bzgl. Öffnungszeiten im Lockdown sind ohne Gewähr. Wir haben nach bestem Wissen und Gewissen alle Burgen versucht zu kontaktieren und zu kategorisiert. Burgenarchiv.de und der Autor übernehmen keine Haftung für Richtigkeit. Bitte beachten Sie zudem, dass Privatgrundstücke weiterhin nicht betreten werden dürfen. Diese Angaben sind nur als Empfehlungen zu sehen. Sie erhalten hiermit keine Rechte, die über die Gesetzeslage hinausgehen. Bitte halten Sie sich an die Vorschriften (auch mit UAVs) und wahren Sie bitte die Privatsphäre der Besitzer. Sollten Sie weitere Informationen haben oder mehr wissen, würden wir uns über eine Mail freuen: Hier klicken Danke!

Kommentar verfassen