Wartturm

Burg Wartturm

Burg Wartturm

Deutschland / Baden-Württemberg

Auf einer Anhöhe östlich von Buchen steht der 14 Meter hohe Wartturm. Der um 1200 errichtete und 1490 erneuerte Turm diente vor allem als Aussichtsturm, um vor anrückenden Feinden zu warnen. Im Jahre 2000 wurde er aufwändig renoviert und erstrahlt heute wieder in neuem Glanz.

Burg Wartturm
Burg Wartturm

Adresse

Burg Wartturm Götzinger Weg
74722 Buchen Parken: im Ort, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand:Ruine
Burgtyp:Hügelburg
Nutzung:-
Lage:400 m.ü.NN.
Sonnenlicht:06:38-15:37 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten:offen
Eintrittspreise:frei

Baubestand & Beschreibung

Burg Wartturm

Östlich von Buchen auf dem so genannten Wartberg befindet sich der Wartturm von Buchen. Der heute 14 m hohe Turm stammt wahrscheinlich aus der Zeit um 1200 und wurde 1490 erneuert. Er diente auf seiner erhöhten Lage über Buchen als Aussichtsturm um vor Feinden zu warnen. Auf einer Abbildung aus dem Jahre 1593 ist der Turm freistehend dargestellt und nicht mit der Stadtbefestigung verbunden. Heute wirkt seine Lage durch den Bau der Bundesstraße, die einen tiefen Graben in den Berg zieht, sehr abgelegen.
Der runde Turm steht in einem kleinen Wäldchen. Im Zuge der Restaurationen verschwand das Dach und eine Zinnenkrone wurde aufgesetzt. Das Gebäude misst 5 m im Durchmesser und ist insgesamt 14 m hoch. Der untere Bereich weist dickere Mauern auf und stammt wahrscheinlich aus dem 12. oder 13. Jahrhundert. Ab 5 m Höhe wird der Turm schmaler, also verjüngt sich auf 4,4 m Durchmesser. Dieser Aufsatz stammt aus dem Jahre 1490, wie eine Inschrift über dem Eingang darauf hinweist. Der Zugang liegt an der Westseite auf 5 m Höhe und war nur durch eine Leiter erreichbar. Eine Pechnase oberhalb des Zugangs diente zur Abwehr von Feinden, die versuchten einzudringen. Insgesamt weist der Turm nur vier mittelalterliche Öffnungen auf, die auf eine starke Wehrhaftigkeit, bzw. die Möglichkeit sich zu verschanzen, hindeuten.

Historie

Der Wartturm wurde laut seiner Inschrift 1490 gebaut bzw. erneuert. Eine Abbildung von 1593 zeigt den Turm mit einem Walmdach. Der Unterbau, der deutlich dicker als der Oberbau ist, wurde wahrscheinlich 200 Jahre früher errichtet und stammt aus der Zeit von 1200. Die Plattform mit den Zinnen und der Eingang auf Bodenniveau stammen aus dem Jahre 1894. In jenem Jahr hat man den Turm umfassend wieder instandgesetzt. Eine weitere Sicherung und Restaurierung folgte 1958, die im Jahr 2000 baufällig wurde. Eine Bürgerinitiative nahm sich 2000 dem Turm an und renovierte ihn von Grund auf.

Events in der Nähe

    Veranstaltung eintragen

    Anfahrt

    Über die A81 Ausfahrt "Osterburken" über Osterburken, Bofsheim, Rinschheim und Hettingen nach Buchen. Innerorts der Hettinger Str. (Hauptstraße aus dieser Richtung kommend) bis in das Ortszentrum folgen und gleich links in die Eberstadter Str. abbiegen. Von dieser gleich wieder nach links auf die "Am Wartberg", der man bis zum Ende folgt. Hier biegt man links und gleich wieder rechts auf den "Götzinger Weg" ab. Vor der Brücke parkt man und läuft zu Fuß, der Straße folgend in den Wald. Der Turm ist von der Brücke aus zu sehen.

    Diese Burg auf dem Navi:
    Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
    Pocketnavigation.de
    Deutschlands-Burgen.de
    Diese Burg auf dem Navi:
    Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
    Pocketnavigation.de
    Deutschlands-Burgen.de

    Aktualisierung

    Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 05.02.2014, 19.11.2008


    Burgen in der Umgebung

    weitere Burgen im Umkreis laden

    Kommentar verfassen