Burg Trécesson

Burg Trécesson

Frankreich / Bretagne

Inhaltsverzeichnis

Kurz & gut

Das aus dem 13. Jahrhundert stammende Schloss von Trécesson befindet sich heute in Privatbesitz und kann nur von außen von der Südseite her besichtigt werden. Umgeben ist die trapazförmige Anlage von circa 45 auf 60 m Größe von einem Wassergraben, der an der Südostseite in einen See übergeht. Der Wasserburg ist eine kleine Art Vorburg vorgebaut, die sich an der südlichen Uferseite des Grabens, direkt vor der Brücke zur Kernburg befindet. Die Südfassade des Schlosses Trécesson wird hauptsächlich durch das herausstehende Torhaus der Kernburg geprägt. Die Burg wirkt auf ihre Art eindrucksvoll.

Bilder

Burg Trécesson 1
Burg Trécesson 2
mehr Bilder

Baubestand & Beschreibung

Das Schloss von Trécesson befindet sich heute in Privatbesitz und kann nur von außen von der Südseite her besichtigt werden. Umgeben ist die trapezförmige Anlage von circa 45 auf 60 m Größe von einem Wassergraben, der an der Südostseite in einen See übergeht. Der Wasserburg ist eine kleine Art Vorburg vorgebaut, die sich an der südlichen Uferseite des Grabens, direkt vor der Brücke zur Kernburg befindet.
Die Südfassade des Schlosses Trécesson wird hauptsächlich durch das herausstehende Torhaus der Kernburg geprägt. Durch die zahlreichen Umbauten sind an dem Tor keine Spuren einer einstigen Zugbrücke mehr zu erkennen, doch kann man davon ausgehen, dass die Burg eine besaß. Das für die Region typischen Torhaus wird von zwei kleinen, sehr schmalen Flankierungstürmen geschützt. Oberhalb des Tores trifft man auf einen Erker mit Rundbogenfries. Die Fassade zieht sich vom Tor nach Osten hin und soll einst fensterlos gewesen sein. An der Südostecke trifft man auf einen polygonale schmalen Turm, der eventuell zum Flankieren der äußeren Ringmauer gedient haben kann. Ein weiterer Turm ähnlicher Bauart ist an der Nordostseite zu erkennen.
Das Innere und die nördliche, sowie die westliche Fassaden sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Der ehemalige Palas und eine Burgkapelle befinden sich an der Innenseite der westlichen Ringmauer. Die Ostseite stammt größtenteils, genau wie viele andere Elemente in der Burg, aus dem 18. Jahrhundert.
Vom touristischen Aspekt her wirkt Burg Trécesson leicht imposant.

Die schöne Anlage aus rötlichem Schiefer spiegelt sich in dem See vor der Burg wieder und stellt so ein gern genutztes Fotomotiv für zahlreiche Touristen dar.

Historie

Die Bauzeit von Burg Trécesson ist unbekannt. Das erste Mal wird die Anlage als Sitz der Herren von Ploemel und Capénéac im 8. Jahrhundert erwähnt. Die Familie Trécesson ist seit dem 13. Jahrhundert bekannt und wird erstmals durch den Ritter Jean de Trécesson genannt. Weitere Nennungen des Geschlechts erfolgen durch seinen Enkel Constable de Bretagne im 14. Jahrhundert. Über den Standort der alten Burg ist man sich nicht sicher. Man geht davon aus, dass sich die Wehranlage im 8. Jahrhundert an einer anderen Position befand. Das heutige Schloss stammt vom Aussehen her aus dem Ende des 14. Jahrhundert, bzw. dem Anfang des 15. Jahrhunderts.
Um 1440 stirbt das Geschlecht aus. Die letzte Erbin heiratet Eon de Carné. Dieser und sein Sohn François übernehmen aber den Namen Trécesson und bauen das Schloss um, bzw. wieder auf.
Die Burg bleibt bis 1773 Eigentum der Familie Carné-Trécesson. In jenem Jahr stirbt die Linie aus und die Anlage geht durch Heirat von Agathe de Trécesson an René-Josef Le Preste de Chateaugiron. Ab 1793 ist sie im Besitz von Nicolas Bourelle de Sivry, dann geht sie an Perriens de Montesquieus und anschließend an Prunelés. Heute lebt die Gräfin von Prunelé auf der Burg. Seit 1922 ist Trécesson eingetragen als Denkmal im französischen Ministerium für Kultur.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Burg Trécesson befindet sich im gleichnamigen Örtchen nördlich von Campénéac und nordöstlich von Ploermel. Zu erreichen ist die Anlage am besten über die N24 Ausfahrt "Campénéac". Von hier fährt man Richtung Beignon und hält sich direkt hinter Ortsende links Richtung Trécesson. In Trécesson ist die Burg nicht zu übersehen. Der Weg ist zum Teil ausgeschildert.

Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de
Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 28.12.2008


Burgen in der Umgebung

Burg Comper

Halbruine
F 564 Concoret-Comper
Entfernung: 12.9 km

Kommentar verfassen