Schloss Pfaffroda

Schloss Pfaffroda

Schloss Pfaffroda

Deutschland / Sachsen

Oberhalb des Bielabachs thront das Schloss Pfaffroda. Die Anlage entstand 1512 auf einem befestigten Rittergut und brannten 20 Jahre später ab. Im 17. Jahrhundert wurde sie wieder aufgebaut und verlor im Zweiten Weltkrieg das gesamte Innenleben. Heute ist der mehrflügelige Schlossbau privat, Besucher werden auf dem Hof geduldet. Die umliegenden Täler sind sehr schön.

Schloss Pfaffroda 1
Schloss Pfaffroda 2

Baubestand & Beschreibung

Oberhalb des Bielabachs thront das Schloss Pfaffroda. Die Anlage entstand 1512 auf einem befestigten Rittergut, das zur einen Seite durch einen stark abschüssigen Hang bis heute geschützt wird. Von der Bundesstraße ist die Anlage auf Anhieb zu sehen. Ihre Größe und thronende Lage lässt sie leicht herrschaftlich auf dem Berg erscheinen und gibt ihr ein eindrucksvolles Auftreten.
Das Schlosss Pfaffenroda besteht aus einem Schloss mit großem Innenhof, das direkt zwischen dem Hang zum Tal und der Kirche errichtet wurde. Der Hauptflügel ist mit einem Treppenhaus erschlossen und richtet sich nach Süden und Westen. Zum Tal hin, bzw. zum See befindet sich eine kleine Terrasse, die von einem Schlosscafé genutzt wird. In unmittelbarer Nähe stößt man auf den Zugang zum Museum, das Aufschluss über Geschichte und Region gibt. Da seit dem Zweiten Weltkrieg die Rüstungskammer und fast alle wertvollen Gegenstände im Haus als verschollen gelten, hat das Museum nicht die Ausmaße, die man bei einem Gebäudekomplex und Rittergut dieser Größe erwartet.
Heutzutage besteht die Möglichkeit Schloss Pfaffroda weiträumig zu umfahren, bzw. zu umrunden. An allen Fassaden entdeckt man noch alte Elemente, die entweder auf einen Anbau, eine Verzierung oder alte Fenster hindeuten. Durch zahlreiche Eckverzierungen wirkt das Schloss älter als es ist und erhält einen gewissen Burgcharakter, der teilweise eindrucksvoll erscheint. Die Terrassierung vor dem Schloss mit den beiden Rampen, die den ursprünglichen Aufgang zum Schloss bilden, geben der Anlage etwas Herrschaftliches, auch wenn von dem ursprünglichen Rittergut nur noch wenig erhalten geblieben ist.

Historie

Schoss Pfaffroda wird erstmals 1512 als Rittergut erwähnt und wurde anscheinend im selben Jahr errichtet. Vorgänger war ein befestigter Gutshof. Die Schlossanlage existierte nicht lange. 1532 brannte sie fast vollständig aus und wurde erst im 17. Jahrhundert wieder aufgebaut. Im Zweiten Weltkrieg diente sie dem Roten Kreuz als Lazarett. Zu dieser Zeit ist fast die gesamte Inneneinrichtung verschollen gegangen. Aus der Rüstkammer des 16. Jahrhunderts ist nur ein Rüstungsteil erhalten geblieben, das 1945 geborgen wurde.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Der Ort und die Burg Pfaffroda befinden sich südlich von Freiberg an der B171. Über die A4 Ausfahrt "Chemnitz" auf die B174 über Zschopau nach Marienberg. In Marienberg auf die B171 direkt bis nach Pfaffroda. An der Bundesstraße befindet sich der ausgeschilderte Abzweig zur Burgschenke.
Von Norden her kommend von der A13 oder der A4 in Dresden abfahren und über die B170 nach Naundorf auf die B171 und direkt durch nach Pfaffroda fahren. Innerorts sollte man der Ausschilderung folgen.

Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 07.04.2006


Burgen in der Umgebung

Burg Purschenstein

Schloss
09544 Neuhausen
Entfernung: 8.07 km

Burg Lauterstein

Ruine
09496 Marienberg-Niederlauterstein
Entfernung: 10.72 km

Kommentar verfassen