Mittlere Burghaus Sayn

Burg Mittleres Burghaus Sayn

Mittleres Burghaus Sayn

Deutschland / Rheinland-Pfalz

Das Mittlere Burghaus Sayn war Bestandteil der Verteidigungsanlagen der Burg Sayn. Ursprünglich war der Wohnturm aus dem 15. Jahrhundert die Behausung eines niederadeligen Burgmannes. Zusammen mit dem tiefer gelegenen Steinschen Burghaus schützte und flankierte es den Aufgang zur Burg. Schon vom Vorplatz der heutigen Schlossanlage am Fuße des Berges eröffnet sich der Blick auf die eindrucksvolle Ruine. Über eine Mauer war das Mittlere Burghaus Sayn direkt mit der Kernburg der Burg Sayn verbunden.
Heute bildet die Ruine zusammen mit den Resten der Kernburg, dem Steinschen Burghauses und dem wieder aufgebauten Schloss Sayn ein gern besuchtes Ausflugsziel.

Adresse

Burg Mittleres Burghaus Sayn Abteistr. 1
56710 Bendorf-Sayn Parken: Parkplatz, kostenpflichtig

Kurzinfo

Punkte:
Zustand:Ruine
Burgtyp:Spornburg
Nutzung:-
Lage:125 m.ü.NN.
Sonnenlicht:07:21-15:28 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten:offen
Eintrittspreise:frei

Baubestand & Beschreibung

Burg Mittleres Burghaus Sayn

Am Hang zwischen Schlosses Sayn und Burg Sayn liegen die eindrucksvollen Reste des sogenannten Mittleren Burghaus Sayn. Es handelt sich um einen alten Wohnturm aus dem 15. Jahrhundert, der ursprünglich das Zuhause eines niederadeligen Burgmannen war. Der dreigeschossiger Turm mit den Seitenlängen von 10,2 m auf 8,9 m wird noch heute durch die Ruine eines zum Tal hin orientierten, 5 m breiten Rundturms an der Westecke flankiert.
Das Mittlere Burghaus diente als Burgmannshaus und war typisch für die Zeit im Eingangsbereich angesiedelt. Ursprünglich verlief der Weg vom Ort über mehrere Schleifen an der Westseite des Bergsporns hoch zur Anlage. Hierbei musste man unter anderem ein Tor passieren, das durch das Mittlere Burghaus Sayn geschützt wurde. Dahinter befand sich ein Zwinger, durch den der Weg weiter zur Burg führte. Auch dieser wurde durch das Mittlere Burghaus Sayn flankiert. Das Durchgangstor in den Zwinger befindet sich in einer 45 m langen Mauer, über die das Mittlere Burghaus mit der Burg verbunden war.
Von dem Bauwerk stehen heute nur noch die vier Außenmauern. In der Ostwand lässt sich ein Rauchrohr erkennen, an dem zwei Kamine in unterschiedlichen Stockwerken hingen. Der Schornstein lag in der Giebelmitte und war zur Burg hin orientiert. Im angebauten Rundturm verweist ein Fenster mit Spitzbogenfries auf eine mögliche Kapelle.
Das mächtige Mittleren Burghaus Sayn mit seinem angebauten Rundturm ist Teil einer Kette von mehreren Zwingeranlagen. Unterhalb des Mittleren Burghauses liegen die Ruinen des Steinschen Burghauses, das mit eigener Ringmauer eine eigenständige Burg innerhalb des Aufgangs zur Burg Sayn bildet. Am Fuß des Berges stand wiederum an der Stelle des heutigen Schlosses Sayn ein weiteres Burgmannshaus der Herren von Reiffenberg. Heute lädt das Ensemble aus den unterschiedlichen Jahrhunderten zu einem ausgiebigen Besuch ein.

Historie

1475
Erste urkundliche Erwähnung des Burghauses Sayn. Vermutlich stammt es aus dem 15. Jahrhundert.

1606
Mit Heinrich IV. von Sayn stirbt der letzte männliche Nachfolger der Hauptlinie.

1633
Das Mittlere Burghaus Sayn wird während des Dreißigjährigen Krieges zerstört.

1652
Zusammen mit der Burgruine geht das Mittlere Burghaus an das Kurfürstentum Trier.

1803
Fürst Friedrich Wilhelm von Nassau-Weilburg gelangt durch seine Frau, die eine direkte Nachfahrin ist, in den Besitz der Burg Sayn und vermutlich auch in Besitz des Mittleren Burghauses.

1815
Durch den Beschluss des Wiener Kongresses muss der Fürst Friedrich Wilhelm von Nassau-Weilburg die Anlage als Teil der Rheinprovinz an Preußen abtreten.

1848
Friedrich Wilhelm IV. von Preußen schenkt 1848 die Ruinen an Fürst Ludwig zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, der in jenem Jahr mit hohen Auszeichnungen aus Russland zurückkehrt.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Anfahrt: Die Sayner Burgengruppe liegt bei Bendorf am Rhein, nördlich von Koblenz. Über die A48 Ausfahrt "Bendorf / Neuwied" auf die B42 und direkt auf die B413 Richtung Norden wechseln. Anschließend in Sayn der Ausschilderung zum Schloss folgen und auf dem Schlossparkplatz im Stromberger Weg parken. Direkt gegenüber vom Parkplatz geht ein Weg hoch zu den drei Burgen. Der Weg zum Schloss führt an der Straße vom Parkplatz nach rechts entlang. Alternativ besteht die Möglichkeit die Burg Sayn auch über den Parkplatz an der L306 zu erreichen. Hierfür innerorts der Ausschilderung zur Burg Sayn folgen.

Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 19.10.2018


Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen