Burg Gråborg

Burg Gråborg

Burg Gråborg

Schweden / Schweden

Die Gråborg ist eine der kulturhistorisch wichtigsten Burgen Schwedens. Sie ist zudem die größte Wallburg des Landes. Ihre nicht ganz runde Form und das ehemals stark bebaute Umland werfen heute viele Fragen auf. Von der Anlage haben sich nur der mächtige Ringwall und ein Tor erhalten. Die Burg stammt aus der Zeit vom 4. zum 7. Jahrhundert und wurde im Zuge des 12. Jahrhunderts noch einmal reaktiviert.

Burg Gråborg 1
Burg Gråborg 2

Baubestand & Beschreibung

Burg Gråborg liegt im Zentrum der Insel Öland. Mit 200 m Durchmesser ist sie die größte früh geschichtliche Burg Schwedens. Ihr Ursprung liegt im vierten Jahrhundert. Zu dieser Zeit diente sie wahrscheinlich als Fliehburg und wurde aufgrund der fehlenden Gefahr im siebten Jahrhundert wie viele andere Burgen auf Öland verlassen. Im 12. Jahrhundert erfuhr Gråborg einen erneuten Wiederaufbau, wurde aber nur kurze Zeit später aufgegeben.
Bis heute ist oberirdisch nur die äußere Verteidigungsanlage existent geblieben. Erhalten ist eine ursprünglich mehr als 4 m hohe Ringmauer aus Trockenmauerwerk, die auf einem circa 4 m hohen Ringwall stand. Die äußere Mauerschalen sind partiell noch sehr gut erkennbar, werden aber kontinuierlich durch Touristen, die auf die Mauern klettern, zerstört. Umgeben war der Wall von einer weiteren Ringmauer, die wesentlich niedriger ausfiel aber noch deutlich sichtbar ist. Der Verlauf der Ringmauer ist im Gegensatz zu vielen anderen Wallburgen nicht kreisförmig, sondern verläuft eher oval. Der Zugang zur Burg erfolgte über eines von drei Toren (eventuell sogar vier Tore), die sich nach Süden, Osten und Westen hin erstrecken. Das Westtor war, so vermutet man, das Haupttor und trug einen Turm, der aber erst im 12. Jahrhundert entstand. Über dem Tor befindet sich heute noch ein Rundgewölbe, auf dem wahrscheinlich der Wehrgang verlief.
Das Innere von Gråborg beherbergt keinerlei Gebäudeelemente mehr. Bei Ausgrabungen stieß man auf sehr wenige Reste, weswegen die Theorie auftrat, dass die Anlage mit ihrer zentralen Lage einzig und allein als Handelsplatz (also keine Wohnburg) gedient haben könnte. Die Größe der Burg und die Nutzung durch einen Thronanwärter im 12. Jahrhundert sprechen aber dagegen. Neue Messungen mit Bodenradars haben ergeben, dass mehrere Straßen sternenförmig auf die Burg zuliefen und Häuser in der Nähe der Anlage standen.

Historie

Gråborg ist die größte vorgeschichtliche Burg Schwedens. Sie entstand wie auch alle anderen 19 Burgen auf der Insel Öland im Zuge der Völkerwanderung im vierten Jahrhundert, wurde aber noch vor dem 10. Jahrhundert verlassen. Es folgte ein Wiederaufbau im 12. Jahrhundert, der aus einem Konflikt und einer Auseinandersetzung zweier Thronanwärter um die Thronfolge hervorging. In diesem Konflikt wird unter anderem Bugislev der Familie Sverker als Thronanwärter und als Besitzer der Burg genannt. Unter ihm entstand vermutlich die nahe gelegene Kapellenruine Sankt Knut, die ebenfalls aus dem 12. Jahrhundert stammt. Die Erik Dynastie übernahm den Thron. Gråborg und die Kapelle überließ man daraufhin dem Verfall.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Burg Gråborg liegt auf der Insel Öland, nahe der Brücke zum Festland. Hinter der Brücke biegt man in Algutsrum ab Richtung Norra Möckleby. Auf halbem Wege befindet sich auf der linken Seite die Abfahrt zur Burg.

Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de
Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de

Sonstige Einrichtungen

Lieber Besucher, Liebe Besucherin,
Bei unserem Besuch mussten wir feststellen, dass die alten Wehrmauern von Touristen erklommen werden. Die Mauern sind nur noch an sehr wenigen Stellen mit äußeren Mauerschalen und ihrem ursprünglichen Aussehen erhalten. Besteigt man die alten Mauern sorgt man damit für einen weiteren Verfall. Auch wenn sich keine Steine lösen sollten, verschieben sich diese und können in kürzester Zeit zum Einsturz führen, was zu einem Verlust eines besonderen Kulturguts führt.

Querverweise

Bei folgenden Burgen wird Gråborg erwähnt:

Burg Borgen i Näs

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 15.05.2009


Burgen in der Umgebung

Burg Ismantorp

ehemalige Burg
386 9 Färjestaden-Långlöt
Entfernung: 9.12 km

Burg Bårby

ehemalige Burg
380 6 Mörbylånga
Entfernung: 21.24 km

Kommentar verfassen