Schloss Ettlingen

Schloss Ettlingen

Deutschland / Baden-Württemberg

Inhaltsverzeichnis

Kurz & gut

Im 12. Jahrhundert entstand in der Stadt Ettlingen an der Südseite eine Wasserburg, die im 16. Jahrhundert zu einem barocken Schloss umgebaut wurde. Sowohl Burg wie Schloss waren ursprünglich durch einen Graben zur Stadt hin abgesichert und besaßen eine Anbindung an die Stadtmauer. Die Wasserburg schützte die Stadt zur schwächsten Stelle hin. Von der Graben- und der äußeren Wehranlage haben sich nur wenige Reste erhalten. Von der ehemaligen Burg ist im Schlosshof eine Mauer des Bergfrieds erhalten, die in den Schlossflügel integriert wurde. Das Schloss beherbergt heute ein Museum und Tagungsräume.

Best-of-Listen

Schloss Ettlingen wird in folgenden Artikel erwähnt:
Die schönsten Schlösser und Burgen im Schwarzwald

Bilder

Schloss Ettlingen 1
Schloss Ettlingen 2
mehr Bilder

Baubestand & Beschreibung

Am westlichen Ende der Altstadt liegt das Schloss Ettlingen. Es ist aus einer Stadtburg heraus entstanden, die die Stadtmauer nach Westen hin schützte. Ursprünglich war die Burg mit der Stadtmauer verbunden. Mit dem Umbau zum Barockstil sind die Anbindungen verschwunden. Reste der Stadtmauer lassen sich überall in Ettlingen finden.
Von der ehemaligen Burg existiert heute dank des Umbaus zum Schloss nicht mehr viel. Auf den Grundmauern wurden nacheinander zwei Schlösser erbaut, so dass sich nur noch eine sichtbare Mauer des ehemaligen Bergfriedes erhalten hat. Die Mauer steht heute im Schlosshof hinter dem Brunnen. Sie bildet die Südostseite des Hofes. Die Buckelquader heben sich durch ihre Form deutlich vom barocken Stil ab.
Die Mauer gehört zum Bergfried. Im 16. Jahrhundert entstand ein dreiflügeliges Renaissanceschloss, in dem der Turm verbaut und verkürzt wurde. Nachdem die Franzosen das Schloss 1689 zerstört haben, integrierte man den Turm in den heutigen Schlossbau. Bis 1729 besaß der Bergfried ein Verlies. Für die Anpassung an das Höhenniveau des Daches der heutigen Anlage hat man den oberen Teil abgetragen. Das Verlies soll noch existent sein, steht den Besuchern aber nicht zur Verfügung. Weitere Reste der einstigen großen Burganlage befinden sich unter dem Schloss, sind aber ebenfalls nicht zugänglich.
Von Süden her kommend, über die Bahngleise, kann man noch die Spuren eines einstigen mittelalterlichen Burgtores erkennen, das einem größeren Tor wich.

Die zwei mächtigen Rundtürme an der südlichen Schlossfassade sind von der Stadt weg gerichtet und dienten ursprünglich zum Flankieren dieser Angriffsseite.
Nach Westen und nach Norden, also zur Altstadt hin, wird das Schloss Ettlingen von zwei großen Plätzen eingerahmt. Hier befanden sich ursprünglich Grabenanlagen, die die Burg vor einem Angriff aus der Stadt schützten. Während die Nordseite der Altstadt durch die Alb (Fluss) geschützt wurde, sorgte im Süden das Schloss für eine ausreichende Befestigung.

Historie

In dem heutigen Renaissanceschloss sind die Reste einer Wasserburg enthalten, die im 12. Jahrhundert errichtet wurde. Die Reste sind eindeutig durch Buckelquader von dem Rest des Schlosses zu unterscheiden. Die Burg war eine Stadtburg. Im 16. Jahrhundert kam es zum großzügigen Umbau der Anlage. 1689 wurde das Schloss zerstört und wieder aufgebaut. Seit 1990 beherbergt es ein Museum.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Die heutige barocke Schlossanlage liegt inmitten der Stadt Ettlingen. Über die A5 Ausfahrt "Ettlingen" Richtung Ettlingen. Durch Ettlingen durch bis zum Bahnübergang. Auf der linken Seite liegt hinter einer Mauer das Schloss. In der Rastätter Str., Schillerstr. oder Rheinstr. parken und Richtung Innenstadt gehen.

Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Gastronomie

In der Umgebung gibt es zahlreiche Gastronomien.

Querverweise

Bei folgenden Burgen wird Ettlingen erwähnt:

Burg Friedewald, Burg Hauneck, Schloss Marburg, Schloss Ratzeburg, Burg Waldenfels

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 30.10.2013, 02.11.2004


Burgen in der Umgebung

Burg Wolfartsweier

ehemalige Burg
76227 Karlsruhe - Wolfartsweier
Entfernung: 5.21 km

Schloss Durlach

ehemalige Burg
76227 Durlach
Entfernung: 8.14 km

Burg Langensteinbach

ehemalige Burg
76307 Karlsbad - Langensteinbach
Entfernung: 7.68 km

Burg Turmberg, Hohenberg, Grötzingen

Ruine
76227 Karlsruhe - Durlach
Entfernung: 8.57 km

Burg Waldenfels

ehemalige Burg
76316 Malsch
Entfernung: 9.55 km

Burg Remchingen

ehemalige Burg
75196 Remchingen
Entfernung: 11.8 km

Burg Schwann

ehemalige Burg
75334 Straubenhardt - Schwann
Entfernung: 14.77 km

Burg Rotenfels

ehemalige Burg
76571 Gaggenau-Rotenfels
Entfernung: 16.28 km

Burg Staffort

ehemalige Burg
76297 Stutensee - Staffort
Entfernung: 18.68 km

Burg Hohenbaden

Ruine
76530 Baden-Baden
Entfernung: 21.71 km

Burg Kleinsteinbach

ehemalige Burg
76327 Kleinsteinbach - Pfinztal
Entfernung: 11.58 km

Burg Weiler

Ruine
75210 Keltern - Weiler
Entfernung: 11.92 km

Burg Schmalenstein

ehemalige Burg
76356 Weingarten
Entfernung: 16 km

Burg Straubenhardt

ehemalige Burg
75334 Schwann
Entfernung: 17.31 km

Burg Ebersteinburg

Burg
76530 Ebersteinburg - Baden-Baden
Entfernung: 20.02 km
schließen

Kommentar verfassen