Schloss Ekesjö, Eksjöhovgårds Slott

Schloss Ekesjö, Eksjöhovgårds Slott

Schloss Ekesjö, Eksjöhovgårds Slott

Schweden / Schweden

Auf einer kleinen Insel inmitten des Eksjöhovgårdsjö Sees liegt das Schloss Eksjöhovgårds. Die Anlage stammt ursprünglich aus dem 15. Jahrhundert und wurde vermutlich auf den Resten einer Vorgängerburg errichtet. Da das Schloss erst im 19. Jahrhundert aufgegeben wurde, haben sich viele Mauern des Innenlebens erhalten. Die Insel ist heute über eine Brücke gut begehbar und lädt mit der schönen Umgebung zu einem kurzen Besuch ein.

Schloss Ekesjö, Eksjöhovgårds Slott 1
Schloss Ekesjö, Eksjöhovgårds Slott 2

Baubestand & Beschreibung

Eksjöhovgårds Slott liegt auf einer Insel bei Sävsjö im Eksjöhovgårdsjö See. Die Ruinen des heute erkennbaren Schlosses gehen auf ein befestigtes Steinhaus (ähnlich Glimmingehus) zurück, das zum Ende des 15. Jahrhunderts entstand. Vermutlich besitzt die Anlage einen mittelalterlichen Ursprung, der aber bis heute aufgrund fehlender Ausgrabungen noch nicht nachgewiesen werden konnte. Eine äußere Wehranlage bzw. der Ursprung in einer Burg ist aufgrund der exponierten Lage auf der Insel nicht auszuschließen.
Eksjöhovgårds Slott wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrmals umgebaut. Das heute noch erkennbare Schloss besaß ursprünglich drei Stockwerke und ein Dach aus Kupfer. Vor der Eingangsfassade befanden sich zwei Wirtschaftsgebäude, die zusammen mit dem Schlossbau hufeisenförmig um einen Hof angeordnet waren.
Von der einstigen Anlage, die vermutlich die gesamte Insel einnahm, stehen heute nur noch die Grundmauern des Schlosses bis zum dritten Stockwerk hin. An den Außenmauern sind noch deutlich die Raumaufteilungen erkennbar. Zur Seeseite stößt man auf große Fensterfronten, hinter denen sich die repräsentativen Räume befanden. Zur Insel sind nur wenige Fenster erkennbar. Nördlich des Schlosses befindet sich ein Wall, der Teil einer ehemaligen Wehranlage sein könnte.

Historie

Eksjöhovgårds Slott wird das erste Mal in einem Dokument im Jahre 1287 genannt, doch ist unklar, ob die Burg zu diesem Zeitpunkt schon existierte. Bekannt ist, dass sich hier ein Gerichtshof in der Nähe der Insel befand. Ein Brief von 1505 erwähnt zahlreiche befestigte Gebäude an der Stelle der heutigen Schlossruine. Zwischen 1420 und 1616 gehörte die Region dem Geschlecht Sture. Anschließend ging die Anlage an den Feldmarschall Lewenhaupt. Auf einer Karte von 1685 ist an selbiger Stelle ein Steinhaus verzeichnet, das wahrscheinlich in seiner Form von Lewenhaupt errichtet wurde. Im Jahre 1700 kauft Fabian Wrede die Insel und das Schloss und beschreibt in einer Inventarliste, dass das Haus aus Stein bestand und drei Geschosse hatte. Um 1730 wird von dem damaligen Besitzer Magnus Julius die oberste Etage abgerissen. 1765 übernimmt die Firma Frdriksbergs das Grundstück. Ab 1805 wird das Schloss als Ruine genannt. 1812 verkauft man das Kupferdach und das Innenleben und überlässt die Anlage dem Verfall. Ab 1934 widmet man sich der Restauration.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Burg Ekesjö liegt im See Eksjöhovgårdsjö, südöstlich von Sävsjö. Die Anlage ist über die Schnellstraßen 128 und 127 erreichbar. Sie liegt an der 127 600m hinter dem Ortsausgang von Sävsjö Richtung Vetlanda.

Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 16.05.2009


Burgen in der Umgebung

Schloss Ekesjö

Ruine
576 3 Sävsjö
Entfernung: NAN km

Kommentar verfassen