Lombardei

Burgenarchiv-de / Italien / Lombardei
Fläche:   23.863 km²    /    Burgen:  1

Die heutige Region der Lombardei war in den einzelnen Jahrhunderten des Mittelalters immer wieder unterschiedlichen Königreichen untergestellt, sodass sie als Verbindung zwischen den Alpen und dem heutigen Italien nie an politischer Bedeutung verlor.  Vor allem der Norden der Lombardei war in vielerlei Hinsicht ein wichtiger Knotenpunkt, da hier an den großen Seen (Luganersee, Lago Maggiore und dem Gardasee) wichtige Handelsstraßen von Norden nach Süden zusammenliefen.

Im Süden der Lombardei beginnt die ausgedehnte Poebene, die eher weniger mit Burgen bestückt ist. Der Norden hingegen wurde aufgrund der Nähe zum Handel mit zahlreichen Burgen bebaut, die die langgezogenen Täler beschützten. Sie sind heute gern gesehene Fotomotive und nicht selten auf außergewöhnliche Weise mit den Seen und Tälern verbunden.

Castello Sirmione


I 250 Sirmione
Wasserburg
Ruine
Museum

Lombardei

Autor: Darius Lesezeit: 2 min