Rüdenberg

Burg Rüdenberg

Deutschland / Baden-Württemberg

Auf einem Sporn oberhalb der Mündung des Weiherbachs in den Waldach liegt die Ruine der Burg Rüdenberg. Die kleine Turmburg, bestehend aus einem Turm, einem Graben und einem Wall ist heute nur noch bedingt erhalten. Heute ist nur noch der Stumpf des Turms existent, der mit seinen weniger breiten Außenmauern auf einen niedrigen Bau hinweist. Die Anlage wird 1499 als zerstört erwähnt.

Diese Burg teilen

Adresse

Burg Rüdenberg 72285 Pfalzgrafenweiler - Cresbach Parken: an Straße, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: ehemalige Burg
Burgtyp: Spornburg
Nutzung: -
Lage: 555 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 04:17-18:42 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: offen
Eintrittspreise: frei

Baubestand & Beschreibung

Auf einem Sporn oberhalb der Mündung des Weiherbachs in den Waldach liegt die Ruine der Burg Rüdenberg. Die Anlage besteht aus einem quadratischen Turmstumpf mit umliegendem Graben und einer kleinen Wallanlage.
Bei der Burg handelte es sich um eine Turmburg, die zur Überwachung des Tals diente. Von dem Turm haben sich noch alle vier Mauern erhalten. An den Außenmauern des Baus lassen sich noch kleine abgehende Erweiterungen der Wehrmauern nach Norden und Süden erkennen. Diese gingen wahrscheinlich in die Ringmauer der Turmburg über, die den Turm und einen kleinen Hof umschloss. Auf dem äußeren Wall liegen Steine, die auf diese Ringmauer verweisen. In den Mauern des Turmes kann man noch Balkenlöcher erkennen. Die bei Wikipedia als Brandspuren bezeichneten Verfärbungen am Stein sind ein Algenbewuchs.
Der Turm hat die Außenmaße von 8,45m auf 8,55m . Die Außenmauer zum Bergrücken hin ist dicker und diente zeitgleich als Schildmauer.

Historie

Burg Rüdenberg wird das erste Mal 1346 schriftlich erwähnt. Ihre Nennung erfolgt zusammen mit einem Albrecht Kechler von Rüdenberg. Zu Anfang des 15. Jahrhunderts ist sie im Besitz von Konrad von Börstingen-Weitingen. Dieser verkauft sie 1406 an König Rupprecht von der Pfalz. 1440 wird die Anlage an Württemberg veräußert, die sie mit der Umgebung als Lehen vergeben. 1499 wird sie bereits als Burgstall schriftlich erwähnt. Ein Jahr zuvor ist sie im Besitz derer von Neuneck. Bis 1625 bleibt sie Eigentum der Linie Neuneck-Vörbach, die sie in jenem Jahr an Württemberg verkaufen. Heute befindet sich die Anlage im Besitz des Landes Baden Württemberg.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Burg Rüdenberg liegt unweit von Pfalzgrafenweiler bei Oberwaldach. Über die B28 über Freudenstadt oder Nagold nach Pfalzgrafenweiler fahren und der Ausweisung nach Oberwaldach folgen. Kurz hinter Unterwaldach geht auf der rechten Seite die Straße "Am Rüdenberg" ab. Hier abbiegen und sich am Waldrand parken. Anschließend vom Fluss aus gesehen den rechten Waldweg entlang laufen und den kleinen Weg links, kurz nach Waldanfang einbiegen. Der Weg führt direkt zur Ruine.

Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Literatur

Hinweis: Falls Sie einen Werbeblocker benutzen, sehen Sie u.U. nicht die vollständige Literaturliste.


- Prof. Dr. Eugen Gradmann, Prof. Dr.Hans Kaiber, Prof.Dr. Hans Christ, "Kunstwanderung in Württemberg und Hohenzollern", Belser Verlag, 1984, Herrsching

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 19.03.2014, 02.04.2005


Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen