Burg Desenberg

Burg Desenberg

Deutschland / Nordrhein-Westfalen

Burg Desenberg wurde vermutlich im 8. Jahrhundert gegründet und nach mehreren Zerstörungen immer wieder aufgebaut. Die Ruine liegt auf einem einzelnen erloschenem Vulkankegel mit weiter Sicht in alle Richtungen. Heute trifft man auf die Reste einer polygonalen Burganlage, die als Mittelpunkt einen großen, runden Bergfried aufweist. Von den Gebäuden stehen teilweise noch Außenmauern. Die Ringmauer hat sich ebenfalls zum Teil noch erhalten. Die Anlage sollte man besuchen, wenn man sich in der Nähe befindet. Sie ist recht klein und schnell besucht, aber die Aussicht und das Schattenspiel des eindrucksvollen Bergkegels bei Sonnenuntergang sind sehenswert.

Diese Burg teilen

Adresse

Burg Desenberg Desenbergstr.
34414 Daseburg Parken: Parkplatz, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: Ruine
Burgtyp: Gipfelburg
Nutzung: -
Lage: 255 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 04:10-18:44 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: offen
Eintrittspreise: frei

Noch in Arbeit

Dieser Text befindet sich noch in Arbeit. Durch die Anzahl der Burgen, die wir jährlich veröffentlichen, kann sich die Fertigstellung dieses Textes noch über einen sehr langen Zeitraum hinziehen. Wir haben Ihnen oben Bilder und eine Kurzinfo bereitgestellt.

Baubestand & Beschreibung

Keine Informationen vorhanden.

Historie

766
Zu dieser Zeit soll eine Burganlage auf dem Desenberg existiert haben.

1168
Heinrich der Löwe lässt von seinem Vasallen Widukind von Schwalenberg die Burg belagern. Bergleute aus Goslar sollen über einen Stollen die Wasserversorgung der Burg gekappt haben.

1180
Nach der Ächtung von Heinrich dem Löwen belagert Erzbischof von Köln Philipp I. von Heinsberg 1181 die Burg und erobert sie. Anscheinend wurde Burg Desenberg ohne nennenswerte Beschädigungen eingenommen.

1256
Die Familie Spiegel zum Desenberg wird urkundlich erstmals erwähnt. Das Geschlecht lehnt sich immer wieder gegen Städte, Landesherren und Adelige auf. Sie spielen in den Ritterbünden des 14. Jahrhunderts eine wichtige Rolle.

ca. 1300
Um 1300 soll der hessische Landgraf die Burg erobert und zerstört haben.

1464-1471
In der Hessen-Paderbornischen Fehde belagert Landgrafen Ludwig II. von Niederhessen die Burg 1464, scheitert aber an einer Einnahme. Im Laufe des Konflikts wechseln die Herren Spiegel zum Desenberg plötzlich die Seite und Bischof Simon III. von Paderborn erobert und zerstört 1470 die Burg. Anschließend wird sie Lehen des Fürstentums Paderborn.

16. Jahrhundert
Vier Familienzweigen der Herren Spiegel zum Desenberg sind auf der Burg ansässig. Sie gründen neue Adelssitze in der Ebene unterhalb der Burg und verlassen diese um 1550. Es beginnt der Verfall.

1581
Der Paderborner Bischof verfügt als Auflage, dass der Bergfried mit einem Dach zu versehen sei. Vermutlich diente er zu dieser Zeit noch als Wartturm.

1991
Die Ruine des Bergfrieds wird mit einer Wendeltreppe aus Metall ausgestattet.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de
Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 13.07.2018


Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen