Waldeck

Burg Waldeck

Deutschland / Hessen

Hoch über dem Edersee und dem Ort Waldeck liegt die Burg Waldeck. Die Anlage aus dem 12. Jahrhundert ist die Stammburg der Grafen von Waldeck und wurde im 16. Jahrhundert und im 19. Jahrhundert zu einer stattlichen Residenz ausgebaut. Von der Burg eröffnen sich zahlreiche schöne Aussichten auf den Stausee und die Umgebung. Heute beherbergt die Anlage ein Hotel und ein Museum. Sie ist vor allem in den Sommermonaten ein Anziehungspunkt vieler Touristen.

Diese Burg teilen

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone

Adresse

Burg Waldeck
Schloss Waldeck
34513 Waldeck
Parken: Parkplatz, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: Schloss
Burgtyp: Gipfelburg
Nutzung: Hotel, Gastronomie, Sonstiges
Lage: 400 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 07:11-15:59 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: Ganzjährig
Burghof: offen
mehr
Eintrittspreise: Burghof: frei
Museum: kostenpflichtig

Baubestand & Beschreibung

Hoch über dem Edersee und dem Ort Waldeck befindet sich die Burg Waldeck. Die Anlage liegt auf einem Bergsporn, der durch menschliche Nachbearbeitung zum Teil in steile Felswände übergeht und vom Parkplatz aus einen leicht imposanten Eindruck liefert.
Der Zugang zur Anlage erfolgt über den gleichen Aufstieg wie im Mittelalter. Der Weg wurde hinter Ortsende stark verbreitert und bietet heute Reisebussen und Autos zahlreiche Parkmöglichkeiten. Erst zur Burg hin verschmälert sich dieser wieder und mündet in das Untere Tor, das neben dem Durchgang, einen Zwinger und ein Torhaus mit alter Wachstube aufzuweisen hat. Das Torhaus, sowie das Tor entstanden im Jahre 1637. Ersteres diente unter anderem als Pulvermagazin und erhielt so den Beinamen Pulverturm. Zu erkennen sind noch Schießscharten aus der Festungsbaukunst des 17. Jahrhunderts. Hinter dem Tor befindet sich ein Zwinger mit einem weiteren Tor, das den Burgbrunnen schützte. Dieser lag außerhalb der sicheren Kernburg im Zugang der Burg und war somit eine seltene Konstruktion. Der Brunnen entstand im 16. Jahrhundert durch Graf Johann I. 1612 plante man ein Pumphaus, doch wurde dies nie realisiert. Heute erinnert nur eine Aussparung des Felsens an einen Brunnen, das einst das Brunnenhaus beherbergte. Der Aufgang endet vor dem Oberen Burgtor. Dieses wurde 1756 umgebaut, beherbergt aber in seinem Inneren alte Kreuztonnengewölbe. Das Tor mündet im Burghof und führt unter dem alten Amtshaus hindurch, das ein vergrößerter Nachfolger des ehemaligen Torhauses aus dem Mittelalter ist.
Hinter dem Torhaus eröffnet sich der Blick auf den Burghof. Im Laufe der Jahrhunderte erfuhr Burg Waldeck große Umbauarbeiten und Restaurationen, sowie Umnutzungen und weist daher zahlreiche Stile und Epochen auf. Der Gebäudering, der den Hof einst umschloss, ist noch fast vollständig existent, wird aber im Süden durch den nur als Ruine erhaltenen Südbau unterbrochen. Der Südbau beherbergt heute eine große Terrasse, bzw. eine Altane, die einen weitreichenden Blick über den Edersee und die Umgebung preisgibt. Aufgestellte Kanonen und ein Pranger laden zum Erkunden und Verweilen ein. Zur Hofseite hin hat sich bis zum ersten Obergeschoss die Hoffassade erhalten. Sie trennt den Bereich zum Burghof hin ab. Der Südbau, auch Eisenbergischer Flügel genannt, stammte aus dem 13. Jahrhundert und war Teil des Palas. 1734 wurde er abgerissen und durch die Altane ersetzt.
Die restlichen Gebäude der Burg sind alle in Nutzung. Der westliche Part wird von einem Hotel dominiert und ist somit nur für Hotelgäste geöffnet. Der östliche Bereich ist heute im Besitz eines Souvenirladens und eines Restaurants. Es sind der Bergfried und zwei Gebäude erhalten geblieben. Die östliche Seite weist die Terrasse des Restaurants, sowie die Reste eines Wehrturms auf, die nur über das Restaurant zugänglich sind.
Der Bergfried wurde im Zuge der Restauration ausgehöhlt und beherbergt heute eine transparente Treppe, sowie einen Fahrstuhl. Die nördliche Seite Burg Waldecks wird durch den Nordbau, auch Wildunger Flügel genannt, abgeschlossen. Dieser Bau schließt an der Rückseite der ehemaligen Schildmauer an, die sich heute nicht mehr besichtigen lässt. Der Nordbau beherbergt den alten Rittersaal, sowie zahlreiche Zimmer, wie zum Beispiel das Zimmer des Schlosskommandanten und eine Marmorsägerei. Ein Treppenturm an der Hoffassade weist auf einen älteren Bau hin. Entstanden ist der Nordbau um 1500 als dreigeschossiges Gebäude. Benannt wurde er nach den Erbauern, der Wildunger Linie. Unter anderem sind einige Räumlichkeiten in dem Gebäude im Zuge einer Ausstellung besuchbar.
Burg Waldeck ist stark auf Besucher ausgelegt. Der einfache Besucher hat die Möglichkeit sich im Außenbereich aufzuhalten und sich die Mauern und Gebäude von außen anzusehen. Über das Museum gelangt man in einige Innenbereiche, sowie in den Souvenirladen. Hotelgäste haben die Möglichkeit den westlichen Part und Restaurantgäste den östlichen Part zu erkunden.

Historie

Von 1734 bis 1868 diente die Burg zum Teil als Frauengefängnis.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Burg Waldeck befindet sich im gleichnamigen Ort, westlich von Kassel. Über die A49 Ausfahrt "Wabern" auf die B450 Richtung Bad Wildungen. Vor Wildungen abbiegen auf die B485 Richtung Edertal/Waldeck ab. In Waldeck ist die Burg ausgeschildert und nicht zu übersehen.

Empfehlung: Deutschlands Burgen - Kalender

Unsere erfolgreiche Kalenderserie ist seit mehr als 3 Jahren heiß begehrt. Das perfekte Geschenk für alle Altersgruppen.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Empfehlung: Deutschlands Burgen - Kalender

Unsere erfolgreiche Kalenderserie ist seit mehr als 3 Jahren heiß begehrt. Das perfekte Geschenk für alle Altersgruppen.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Gastronomie

Burg Waldeck beherbergt ein Hotel und ein Restaurant. Das Restaurant liegt leicht abgetrennt vom Rest der Burg und weist eine wunderbare Aussicht über den Edersee auf.

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Hinweis: Falls Sie einen Werbeblocker benutzen, sehen Sie u.U. nicht die vollständige Literaturliste.


Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 12.09.2007

Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen