Stuttgart, Altes Schloss

Burg Stuttgart, Altes Schloss

Deutschland / Baden-Württemberg

Im Zentrum von Stuttgart stand ab dem 13. Jahrhundert eine Wasserburg, die 1292 durch Eberhard I. von Baden errichtet wurde. Die Anlage wurde stetig vergrößert und so entstand zwischen 1553 und 1570 der große Arkadenhof. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Burg stark beschädigt und anschließend bis 1970 wieder aufgebaut. Heute befindet sich in der Anlage das Landesmuseum. Die Fußgängerzone gibt die Möglichkeit die Burg einmal vollständig zu umrunden. Trotz des verfälschten Wiederaufbaus lassen sich die mittelalterlichen und späteren Elemente noch gut erkennen.

Diese Burg teilen

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone

Adresse

Burg Stuttgart, Altes Schloss
70173 Stuttgart
Parken: im Ort, kostenpflichtig

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: Schloss
Burgtyp: Niederungsburg
Nutzung: Museum, Kapelle
Lage: 250 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 07:02-16:07 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: Ganzjährig
Burghof: offen
mehr
Eintrittspreise: Vorburg: frei
Kernburg: kostenpflichtig

Baubestand & Beschreibung

Das Alte Schloss befindet sich inmitten des alten Stadtkerns von Stuttgart und liegt direkt neben dem Neuen Schloss. Von der alten Wasserburg sind noch zahlreiche Grundzüge erhalten. Nach starken Beschädigungen im Zweiten Weltkrieg hat man sich beim Wiederaufbau die Burg stark entfremdet. Gut zu erkennen sind die mächtigen Rundtürme an der Südseite. Die Nordseite hingegen wirkt mit ihrer schmucklosen Eingangsfassade eher schlicht und zeitlos. Hinter dem Zugangstor eröffnet sich ein barocker Arkadenhof, der erst wesentlich später an die Burg angebaut wurde. Die Anlage ist heute von zahlreichen Plätzen und Strassen umgeben, an deren Stellen sich ursprünglich ein großer Wasserringgraben befand.
Die Burg beherbergt heute eine Kirche und das Württembergische Landesmuseum. Bei einem Rundgang um das Gebäude fallen neben zahlreichen Türmen, Erkern und der umgebauten Spitzbogenfenstern auch die Fenster und Außenfassade der evangelischen Schlosskirche auf. Diese ist wie das Landesmuseum vom Hof aus erschlossen, auf welchen man über den Schillerplatz, der ebenfalls alte Gebäude aufweist, gelangt.
Das Museum stellt heute zahlreiche kostbare Exponate aus. Im Inneren stößt man noch auf mittelalterliche und nachmittelalterliche Innenarchitektur wie zum Beispiel Kreuztonnengewölbe.
Von der Atmosphäre her wirkt die alte Wasserburg ohne Graben wie ein herkömmlicher Gebäudekomplex mit mittelalterlichen Grundzügen. Die Anlage wurde zum größten Teil entfremdet und hat nur noch wenig mit einer Wasserburg gemein, wirkt aber dennoch sehr imposant. Ein Besuch des Museums, das das Alte Schloss beherbergt, lohnt sich.

Historie

Die Burg ging aus einem alten Stutengarten hervor, daher der Name der Stadt. Der älteste Teil der Burg wurde als Wasserburg um 1330 errichtet. 1553-1570 kam der imposante Arkadenhof dazu, der heute eine evangelische Kirche beherbergt. Großzügig wieder aufgebaut hat man die Gebäude in den Jahren von 1948 bis 1970, nachdem sie im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt wurden.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Das Alte Schloss liegt mitten in Stuttgart nahe der Innenstadt, direkt an der B27. Innerorts der B27 und der Ausweisung zum Schlossparkhaus folgen. Das große Gebäude ist mit dem freien Platz am südlichen Ende des Parks nicht zu übersehen.

Empfehlung: Deutschlands Burgen - Kalender

Unsere erfolgreiche Kalenderserie ist seit mehr als 3 Jahren heiß begehrt. Das perfekte Geschenk für alle Altersgruppen.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Empfehlung: Deutschlands Burgen - Kalender

Unsere erfolgreiche Kalenderserie ist seit mehr als 3 Jahren heiß begehrt. Das perfekte Geschenk für alle Altersgruppen.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Literatur

- Walther-Gerd Fleck, "Burgen und Schlösser in Nordwürttemberg- Ein Handbuch mit 95 Aufnahmen und 8 Farbtafeln", Weidlich Verlag, 1979, Frankfurt am Main, ISBN: 3-8035-1014-7
- Diverse, Herausgeber: Dt. Burgenvereinigung, "Burgen in Mitteleuropa- Ein Handbuch", Band 2, Konrad Theiss Verlag GmbH, 1999, Stuttgart, ISBN: Bestellnummer 14464-3

Hinweis: Falls Sie einen Werbeblocker benutzen, sehen Sie u.U. nicht die vollständige Literaturliste.


Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 09.01.2014, 25.05.2008, 13.03.2005

Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen