Sponeck

Burg Sponeck

Deutschland / Baden-Württemberg

Auf den Überresten eines römischen Kastells entstand nach 1281 direkt am Rhein die Burg Sponeck. Die Anlage ist heute privat und kann nur aus dem öffentlichen Raum heraus besichtigt werden. Zu erkennen sind die Grundmauern eines römischen Kastells im Garten und der hohe eigentümliche Wohnturm. Ein ehemals zweites Gebäude und die Ringmauer sind vollständig verschwunden. Die Anlage war nicht sonderlich groß und diente der Überwachung des Rheins.

Diese Burg teilen

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone

Adresse

Burg Sponeck
79361 Sasbach - Jechtingen
Parken: an Straße, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: Halbruine
Burgtyp: Niederungsburg
Nutzung: privat
Lage: 200 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 06:21-17:04 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: privat, geschlossen
Eintrittspreise: nicht zugänglich

Baubestand & Beschreibung

Burg Sponeck besteht heute noch in Ansätzen aus Vor- und Kernburg. Auf dem Weg zur Burg stößt man auf zum Teil bereits verfallene Gebäude aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Hinter diesen beginnt die eigentliche Burg, die durch ein großes Tor vor neugierigen Besuchern geschützt wird. Die Burg befindet sich in privater Hand und kann nicht besucht werden. Durch den gut gepflegten und sehr transparent gehaltenen Zaun ist ein Betrachten der Burg möglich. Im Garten findet man zahlreiche Reste einer römischen Wehrmauer, die ausgegraben und gesichert wurde. Zur Blütezeit der Burg wurde das römische Kastell abgebaut und die Steine zum Bau von Sponeck verwendet.
Von der Burg ist heute vor allem noch der hohe Wohnturm vorhanden, an dessen Fuß sich die Reste der Kernburg befinden. Außer dem Turm, der hoch auf seinem Berg thront, erkennt man durch den Zaun noch die Grabenanlage und die erwähnten römischen Reste. Die Gebäude, sowie Mauerreste am Fuß des Turmes sind durch die dichte Vegetation von außen her nicht zu erkennen. Der gut gepflegte Garten ist frei von jeglichen Büschen und Bäumen und gibt dem Besucher einen fabelhaften und freien Blick auf Ruine und die oberen Etagen des Turmes. Laut Inhaber der Burg soll es sich um eine kleine Turmburg gehandelt haben, die neben dem Wohnturm noch ein kleines Gebäude und eine Ringmauer aufwies.

Historie

Die kleine Kernburg ist nach 1281 entstanden. Der Erbauer war wahrscheinlich "Hildebrand de Sponecke", der 1302 urkundlich erwähnt wird. Das Unterschloss aus mittelalterlicher Zeit ist bewohnt, auch der Wohnturm wurde 1930 restauriert und wieder aufgebaut. Die Anlage steht zum Teil auf den Resten eines römischen Kastells.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Die Burg Sponeck liegt zwischen Autobahn und Rhein. Von der A5 Ausfahrt "Endingen" sollte man Richtung Frankreich fahren. In Endingen muss man nach Sasbach abbiegen. Burg Sponeck liegt nahe der Ortschaft Sasbach-Jechtingen. Mit dem Fahrzeug erreicht man die Burg von Jechtingen aus. Obwohl sie sich im Privatbesitz befindet, ist sie ausgeschildert.

Empfehlung: Deutschlands Burgen - Kalender

Unsere erfolgreiche Kalenderserie ist seit mehr als 3 Jahren heiß begehrt. Das perfekte Geschenk für alle Altersgruppen.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Empfehlung: Deutschlands Burgen - Kalender

Unsere erfolgreiche Kalenderserie ist seit mehr als 3 Jahren heiß begehrt. Das perfekte Geschenk für alle Altersgruppen.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Literatur


- Diverse, Herausgeber: Karl Seith, Max Miller, "Historische Stätten VI- Baden-Württemberg- 6. Band", Alfred Kröner Verlag, 1965, Stuttgart S.634
- Alfons Zettler, Thomas Zotz, "Die Burgen im mittelalterlichen Breisgau", Jan Tohrbecke Verlag, 2003, ISBN: 3-799573-6X-X

Hinweis: Falls Sie einen Werbeblocker benutzen, sehen Sie u.U. nicht die vollständige Literaturliste.


Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 10.01.2014, 05.03.2010

Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen