Snogeholm, Heireholm

Burg Snogeholm, Heireholm

Schweden / Schweden

Schloss Snogeholm entstand erst als frühneuzeitliche Anlage im 15. Jahrhundert. Die Vorgängerburg lag auf einer Insel im See, direkt östlich des Schlosses. Mittelalterliche Elemente lassen sich keine mehr erkennen. Die kreisrunde Halbinsel des Schlosses erinnert an eine mittelalterliche Burg. Das Schloss steht der Öffentlichkeit nicht zur Verfügung.

Diese Burg teilen

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone

Adresse

Burg Snogeholm, Heireholm
Snogeholm
275 9 Sjöbo
Parken: Parkplatz, kostenlos

Kurzinfo

Punkte: keine Bewertung
Zustand: Schloss
Burgtyp: Wasserburg
Nutzung: -
Lage: 40 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 07:10-15:23 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: privat, geschlossen
Eintrittspreise: Außenanlage: frei
Burg: Hotel
Website: SnogeholmSlott.se

Baubestand & Beschreibung

Das Schloss befindet sich in Privatbesitz. Das Betreten ist nicht gestattet.
Schloss Snogeholm liegt heute wie damals am Snogeholmsjö, südlich von Sjöbo. Die Anlage beherbergt ein Schloss im französischem Rokokostil und zwei Wirtschaftsgebäude. Der Schlossbau besteht aus einem länglichen Gebäude mit erhöhten Querbauten an dem westlichen und dem östlichen Ende, sowie einem kleinen Rundturm als Eingang und einem weiteren Turm an der Nordseite zum Garten hin. Zu dem Schloss gehören zwei weitere Gebäude (wahrscheinlich Wirtschaftsgebäude), die mit dem Schloss in Form eines Hufeisens um einen Hof angeordnet sind. Mittelalterliche Elemente lassen sich aufgrund des Umbaus von außen nicht mehr erkennen. Teile der Turmanlage und Elemente des Gebäudes könnten mittelalterlichen Ursprung haben.
Die Vorgängeranlage, die bis in das 14. Jahrhundert existierte, lag auf der Insel im Osten des Schlosses im See. Im 15. Jahrhundert errichtete man eine Burg, vermutlich mit Wallanlagen und Graben an der Stelle des heutigen Schlosses. Inwieweit Elemente beim Umbau zum Schloss übernommen wurden, ist unklar. Gräben und Wälle sind heute spurlos verschwunden. Auffällig ist nur die leicht erhöhte Position am See. Das Grundstück weist eine fast runde Form auf, was eventuell auf eine runde Wallanlage schließen lässt.
Bis 2015 beherbergte das Schloss ein Hotel und kann nicht besucht werden. Es steht zum Verkauf.

Historie

Schloss Snogeholm hat seinen Ursprung in einer Burganlage aus dem 15. Jahrhundert. Diese, genannt Heireholm, stand auf der kleinen Insel östlich des Schlosses im Snogeholmsjö (Snogeholmsee). Die Burg gehörte dem Ritter Holger Gregersen Krognos. Mittelalterliche Fundamente wurden auf der Insel bei Ausgrabungen durch Professor C.G. Brunius in der Mitte des letzten Jahrhunderts entdeckt. Im 16. Jahrhundert gab man die Burg auf und errichtete an der Stelle des heutigen Schlosses eine neue Anlage auf dem Festland. Um 1800 begann der Oberkammerherr Graf Carl Gustav Piper von Krageholm die Burg zu einem "Sommerlusthäuschen" für seinen Sohn umzubauen. Das heutige Schloss Snogeholm im Stil des französischen Barock wurde von Erik Claes Gustav Piper in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts in dieser Form errichtet.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Schloss Snogeholm liegt südlich von Sjöbo, südöstlich von Sövde. Zwischen Ystad und Sjöbo verläuft die B13, über die man zum Schloss und zur Ortschaft gelangt. Von Sjöbo kommend, verlässt man die B13 vier Kilometer hinter Ortsausgang nach rechts. An der T-Kreuzung (Ende der Straße) biegt man links ab, bis links ein See erscheint. Das Schloss ist teilweise ausgeschildert.

Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de
Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de

Gastronomie

Schloss Snogeholm beherbergte ein Hotel. Es steht zum Verkauf.

sonstige Bemerkungen

Auf dem Schloss soll das Gespenst "Vita Karin" (Weisse Karin) leben. Sie diente im 18. Jahrhundert als einfache Magd und wurde durch drei Edelleute getötet.

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Hinweis: Falls Sie einen Werbeblocker benutzen, sehen Sie u.U. nicht die vollständige Literaturliste.


Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 01.02.2009

Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen