Heimberg, Hellmat

Burg Heimberg, Hellmat

Deutschland / Baden-Württemberg

Burg Heimberg thronte einst auf einem Gipfel mit sacht abfallendem Bergkamm. Von der Anlage haben sich nur die Fundamente des Bergfrieds erhalten. Zahlreiche Erdwälle verweisen auf weitere Gebäude. Zu dem Bergrücken hat sich der tiefe Halsgraben erhalten. Die Reste liegen heute in einem lichten Wald. Durch die Bäume eröffnet sich eine weitreichende Aussicht, die den Bau der Burg an diesem Standort erklärt.

Diese Burg teilen

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone

Adresse

Burg Heimberg, Hellmat
74626 Bretzfeld - Unterheimbach
Parken: an Straße, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: ehemalige Burg
Burgtyp: Spornburg
Nutzung: -
Lage: 345 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 07:01-16:06 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: offen
Eintrittspreise: frei

Baubestand & Beschreibung

Burg Hellmat liegt auf dem Ende eines Bergrückens hoch über dem Bernbachtal. Die Burg besteht heute aus einem Halsgraben und den Resten eines Turmstumpfes. Eine kleine Aufschüttung führt durch den Graben und anschließend steil aufsteigend zu dem Turmstumpf. Dieser weist eine durchschnittliche Höhe von 1,8m auf und ist auf einer Seite durchbrochen, so dass der Besucher die Möglichkeit hat sich in das Innere des Turmes zu begeben. Das Mauerwerk ist zum Teil im seltenen Fischgrätenmuster errichtet worden. Andere Bereiche sollen aus nicht mehr existenten Buckelquadern bestanden haben. Der Turm misst eine Seitenlänge von 5,5 auf 5,7m und eine freie, innere Grundfläche von 9qm.
Burg Hellmat soll einst eine für die Gegend typische staufische Höhenburg gewesen sein. In der Literatur wird auf Buckelquadersteine hingewiesen, die heute nicht mehr existent sind. Das künstliche Plateau weist zahlreiche Hügel und Unebenheiten auf, bei denen der eine oder andere Stein noch zu sehen ist. Ein Hinweis darauf, dass die Burg einst aus mehr als nur einem Turm bestanden haben könnte.
Wahrscheinlich gab es neben dem Turm mindestens ein weiteres Gebäude, eine Grabenanlage und eine Ringmauer. Das Plateau reicht für mindestens zwei weitere Gebäude, von denen eines direkt neben dem Bergfried gestanden haben muss. Der Turm flankierte wahrscheinlich den Eingang und den Halsgraben.[1]

Von der Atmosphäre her ist die Anlage relativ unspektakulär. Durch die Bäume hat man ab und an eine schöne Aussicht über die Umgebung. Von der Burg selber ist nicht viel erhalten, so dass ein Besuch relativ kurz ausfällt.

Historie

Die Burg wurde zur Stauferzeit erbaut und hat ihre erste urkundliche Nennung 1253. Sie wird im Zusammenhang mit dem Unterheimbacher Geschlecht erwähnt. 1344 taucht sie das letzte Mal in Schriftstücken auf.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Die Burg Hellmat liegt unweit der Ortschaft Bretzfeld-Unterheimbach östlich von Heilbronn. Über die A6 Ausfahrt "Bretzfeld" kurz vor dem Autobahnkreuz Weinsberg abfahren und durch Bretzfeld und Adolzfurt hindurch bis nach Unterheimbach fahren. In Unterheimbach muss man die zweite rechts und der Straße nach Herrenhölzle folgen. Kurz vor den drei Gebäuden aus denen Herrenhölzle besteht, befindet sich eine Rechtskurve, die direkt um das Burggelände herumführt. Dies ist durch den anliegenden Graben nicht zu verfehlen.

Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Buchtipp: Burgen in Baden-Württemberg

Das heutige Baden-Württemberg weist eine der höchsten Burgendichten Europas auf. Wie haben sich die Burgen in Baden-Württemberg ausgebreitet? Mehr dazu in diesem Buch.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Literatur


- "Archäologische Denkmäler in Baden-Württemberg", Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung, 2002, Stuttgart, ISBN: 3-89021-717-6
- örtliche Informationstafel

Hinweis: Falls Sie einen Werbeblocker benutzen, sehen Sie u.U. nicht die vollständige Literaturliste.


Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 10.01.2014, 13.03.2005

Fußnoten

[1]Der in Kursiv geschriebene Textabschnitt basiert auf eigenen Beobachtungen. Literaturhinweise oder Informationen im Internet wurden dazu nicht gefunden. Das Veröffentlichen und Verbreiten der Informationen ist sowohl in digitaler Form, wie auch in Printform oder im Internet nur als Zitat mit Verweis auf den Autoren und die Website, bzw. die App erlaubt.

Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen