Burgk

Burg Burgk

Deutschland / Thüringen

Oberhalb einer Wendeschleife der Saale liegt auf einem Bergkamm die aus dem 12. Jahrhundert stammende Burg Burgk. In der Vergangenheit diente sie als Sommerresidenz und Herrensitz und wurde dementsprechend ausgebaut. Die heutige Komposition aus repräsentativem Schloss und Burg beherbergt ein großes Museum mit zahlreichen Exponaten aus den letzten neun Jahrhunderten. Größte Sehenswürdigkeit ist ein eingemauerte Hund im Torhaus.

Diese Burg teilen

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone

Adresse

Burg Burgk
07907 Schleiz - Burgk
Parken: Parkplatz, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: Burg
Burgtyp: Spornburg
Nutzung: Gastronomie, Museum
Lage: 388 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 06:57-15:52 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: Ganzjährig
Burghof: offen
mehr
Eintrittspreise: Burghof: frei
Museum: kostenpflichtig
mehr
Website: Schloss-Burgk.de

Baubestand & Beschreibung

Die alte Anlage Burgk thront auf einem Bergsporn hoch über einer Wendeschleife der Saale. Die Anlage ist zum größten Teil gut erhalten geblieben und wurde umfangreich restauriert.
Im Vorhof und ehemaligen Wirtschaftshof der Burg befinden sich drei Gebäude, die heute ein Gasthaus und Privatbesitz beinhalten. Es eröffnet sich der Blick auf die große Burganlage, die damals wie heute nur über ein Tor und einen Zwinger betretbar ist. Der Weg besteht aus mittelalterlichem Kopfsteinpflaster und einem alten Torhaus, das beim Umbau zum Schloss ein kleines Türmchen mit einer Uhr erhielt. Im Torhaus stößt man auf alte Balken und herb verputzten Wände, die von guter Restaurationskunst und gutem Erhalt zeugen. Das Torhaus war im Mittelalter selber durch einen Graben geschützt und wies wahrscheinlich eine Zugbrücke auf. Direkt hinter dem Tor befindet sich der zweite Halsgraben, so dass es als Bollwerk diente und ein schweres Hindernis darstellte. Der Hungerturm und die äußere Wehranlage zum Bergrücken hin, die neben den Halsgräben zwei mächtige Schildmauern und einen Zwinger aufweisen, sind noch deutlich zu erkennen. Hinter dem Tor gelangt man über eine steinerne Brücke, die über den zweiten und damit älteren Burggraben führt, vor die Kernburg in den Zugangszwinger. Es eröffnet sich eine wunderbare Aussicht über den Verlauf des Saaletals.
Burg Burgk beherbergt heute ein Museum, das die Kernburg vollständig einnimmt. Dazu gehören alle Gebäude und der Burghof, in denen sich der Besucher nach Eintritt frei bewegen kann. Im Eingang zum Museum befindet sich heute eine Vitrine, die den Kadaver eines Hundes zeigt, der zu Zeiten des Baus wahrscheinlich als Opfergabe eingemauert wurde. Der dahinter liegende Hof ist heute wie damals relativ klein gehalten. Man erkennt den eingearbeiteten Bergfried und die hohen Wehrmauern, die teilweise Wehrgänge aus Fachwerkkonstruktionen beherbergen. Über einen gotischen Treppenturm gelangt man in die einzelnen Etagen des Museums.
Das Museum beinhaltet heute viele Räumlichkeiten, die im Stil des 17. Jahrhunderts möbliert sind und viele Ausstellungsstücke aus einzelnen Epochen aufweisen. Unter anderem stößt man auf einen Rittersaal, in dem alle Arten von Waffen und Ritterrüstungen stehen und die alte Küche, dessen Schornstein sich in der Höhe verliert. Das Museum beherbergt zudem zeitliche Ausstellungen, die von Künstlern, teilweise auch von Kindern hier angeboten werden. Über das alte Treppenhaus gelangt man in die verschiedensten Ausstellungsthemen und kann sich auch durchaus über die Geschichte der Burg erkundigen. In den Gebäuden stößt man auf zahlreiche unterschiedliche Zimmer, die in unterschiedlichen Stilen und Epochen eingerichtet sind. Es lassen sich viele mittelalterliche Details wie Deckengewölbe und Säulen finden, aber auch erste Feuerwaffen und Gemälde, sowie Statuen und feine Stuckarbeiten.
Von der Atmosphäre her ist Burg Burgk sehr angenehm. Die Anlage lädt mit ihrer vielseitigen Art zum Verweilen, Durchwandern und Entdecken ein. Ein Besuch lohnt sich!

Historie

Der Ursprung der Burg Burgk liegt im 12. Jahrhundert auf einer ehemaligen Ringwallanlage, die an gleicher Stelle stand. In der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts wechselte die Burg mehrfach ihren Besitzer und wurde nach einem Verkauf 1403 größtenteils abgebrochen und wieder neu aufgebaut. Bis in das 17. Jahrhundert wurden Burg und Wallanlage verstärkt. Anstelle des alten Palas existierte wahrscheinlich einmal ein ebenso hoher Wohnturm.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Über die Autobahn A9 Ausfahrt "Schleiz" Richtung Westen der Ortsausschilderung nach Burgk folgen.

Empfehlung: Deutschlands Burgen - Kalender

Unsere erfolgreiche Kalenderserie ist seit mehr als 3 Jahren heiß begehrt. Das perfekte Geschenk für alle Altersgruppen.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Empfehlung: Deutschlands Burgen - Kalender

Unsere erfolgreiche Kalenderserie ist seit mehr als 3 Jahren heiß begehrt. Das perfekte Geschenk für alle Altersgruppen.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Hinweis: Falls Sie einen Werbeblocker benutzen, sehen Sie u.U. nicht die vollständige Literaturliste.


Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 03.09.2004

Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen