Aichelberg

Burg Aichelberg

Deutschland / Baden-Württemberg

Burg Aichelberg liegt auf einem hohen Berg, der zu den Vorläufern der Schwäbischen Alb gehört. Die Burg aus dem 11. Jahrhundert ist heute nur noch bedingt erhalten. Ursprünglich bestand Aichelberg aus einer Kernburg, einer Grabenanlage und wahrscheinlich einer Vorburg. Heute existieren nur noch Erdwälle und das Burgplateau. Von der Anlage eröffnet sich eine weite und herrliche Aussicht über die Umgebung.

Diese Burg teilen

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone

Adresse

Burg Aichelberg
Vorderbergstr.
73101 Aichelberg
Parken: am Berg, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: ehemalige Burg
Burgtyp: Spornburg
Nutzung: -
Lage: 560 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 06:59-16:07 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: offen
Eintrittspreise: frei

Baubestand & Beschreibung

Burg Aichelberg befindet sich hoch über dem gleichnamigen Ort auf dem Rücken des Aichelbergs. Von der Anlage sind kaum Rest erhalten. Von Gebäuden und äußeren Wehrmauern fehlt jede Spur. Auch sind die Gräben schon größtenteils verlandet. Ein Wanderweg durchzieht die ehemaligen äußeren Bereiche und beherbergt an seinem Rand zwei Lager mit gefundenen Quadern, die teilweise sogar Verzierungen aufzuweisen haben.
Die Kernburg bildet den höchsten Punkt der Burg und hebt sich deutlich von der Umgebung her ab. Die Seiten des Plateaus waren steil und nur über einen Weg an der Westseite erreichbar. Durch den schlechten Erhalt ist das Erkennen des Mauerverlaufs unmöglich. Das leere Plateau der Kernburg weist an einigen Stellen quadratische Abstufungen (Terrassierungen) auf, die auf Wehrmauerverläufe hindeuten. In der Mitte errichtete man ein kleines Gebäude, das eine Informationstafel zu Berg und Burg trägt.
Die weite und schöne Aussicht lässt erahnen, dass Burg Aichelberg zur Überwachung der Umgebung errichtet wurde.

Historie

1210 wurde auf den Aichelberg eine Burg erbaut, die bis 1350 im Besitz der Grafen von Aichelberg war. Anschließend ging sie an die Grafen von Württemberg. Zerstört wurde Aichelberg in den Bauernkriegen im Jahre 1525. 1596 trug man die Anlage vollständig ab.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Burg Aichelberg befindet sich oberhalb des gleichnamigen Ortes. Über die A8 Ausfahrt "Aichelberg", in den Ort und Ausschilderung bergauf zum Restaurant Waldeck folgen. Hinter dem Restaurant (in der Vorderbergstr.) befindet sich ein Wanderparkplatz. Der Weg hoch zur Burg geht neben dem Restaurant bergauf.

Empfehlung: Deutschlands Burgen - Kalender

Unsere erfolgreiche Kalenderserie ist seit mehr als 3 Jahren heiß begehrt. Das perfekte Geschenk für alle Altersgruppen.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Empfehlung: Deutschlands Burgen - Kalender

Unsere erfolgreiche Kalenderserie ist seit mehr als 3 Jahren heiß begehrt. Das perfekte Geschenk für alle Altersgruppen.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Literatur


- Günter Schmitt, "Burgenführer Schwäbische Alb- Band 1- Nordost-Alb", Biberacher Verlagsdruckerei, 1988, Biberach, ISBN: 3-924489-39-4
- Diverse, Herausgeber: Karl Seith, Max Miller, "Historische Stätten VI- Baden-Württemberg- 6. Band", Alfred Kröner Verlag, 1965, Stuttgart S.7

Hinweis: Falls Sie einen Werbeblocker benutzen, sehen Sie u.U. nicht die vollständige Literaturliste.


Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 02.01.2012

Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen