Rockenberg

Burg Rockenberg

Deutschland / Hessen

Burg Rockenberg liegt nahe des Bachs Wetter. Die Anlage bestand aus einem Wohnturm mit 10 auf 18,5 Metern Grundfläche aus der Zeit um 1300 und aus einer Ringmauer, die im 15. Jahrhundert hinzugefügt wurde. Die Ringmauer hat sich größtenteils erhalten und weist an jeder Ecke einen Rundturm auf. Der Wohnturm ist bis heute mit 14 Meter Höhe und vier Stockwerken erhalten. Er beherbergt das Rathaus der Gemeinde Rockenberg.

Diese Burg teilen

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone

Adresse

Burg Rockenberg
Obergasse
35519 Rockenberg
Parken: Parkplatz, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: Ruine
Burgtyp: Niederburg, Stadtburg
Nutzung: Rathaus,
Lage: 151 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 07:09-16:04 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: offen
Eintrittspreise: frei

Baubestand & Beschreibung

Burg Rockenberg befindet sich heute im Zentrum des Ortes Rockenberg. Die Anlage liegt an einem sacht abfallenden Hang, der für ein Höhenversprung auf dem Burggelände sorgt. Im Laufe der Jahrhunderte wuchs der Ort bis an die Burg heran, so dass diese von allen Seiten zugebaut ist. Eine einst eventuell vorhandene Grabenanlage ist nicht mehr zu erkennen. Sie verschwand durch die regen Bautätigkeiten der Gemeinde spurlos.
Burg Rockenberg besteht aus einem zentral gelegenen Wohnturm mit umliegender, rechteckiger Ringmauer. Der Wohnturm wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrmals umstrukturiert und umfunktioniert, wodurch er große Teile seines ehemaligen Aussehens verloren hat. Der Turm wird von einer Ringmauer umgeben, die an jeder Ecke einen kleinen Wehrturm aufzuweisen hat. Der nordöstliche Wehrturm ist aufgrund fehlender Elemente der Ringmauer freistehend, der südöstliche Turm ist nur noch als Stumpf existent.
Die Ringmauer ist vor allem im Westen gut erhalten und verbindet heute noch den nordwestlichen und den südwestlichen Turm miteinander. Alle vier Türme wurden als Schalentürme errichtet und sind zur Burg hin offen. Die südwestliche Mauer weist heute unter anderem noch spitzbogigen Fenster, Balkenlöcher, Balkenauflager und Kellerfenster auf, die auf Anbauten hinweisen. An allen erhaltenen Wehrmauern lassen sich Absätze und Verläufe der Wehrgänge erkennen. Einige umliegende Gebäude beherbergen in ihren Außenwänden Steine, die von Format und Farbe den Steinen der Ringmauer entsprechen. Wahrscheinlich sind diese Bauten durch den Abbruch von Elementen der Burg entstanden.
Von der Atmosphäre her ist Burg Rockenberg sehr angenehm. Auch wenn die Anlage sehr klein ausfällt und durch zahlreiche Um- und Abbauten viele mittelalterliche Elemente verloren hat, weist sie dennoch zahlreiche Details auf, die zum Entdecken und Erkunden einladen. Trotz der interessanten Anlage fällt ein Besuch aufgrund der geringen Größe relativ kurz aus.

Historie

Die erste urkundliche Erwähnung des Dorfes findet gegen 1150 statt, andere Quellen gehen auf das Jahr 1191 ein. Der Wohnturm stammt von 1317, die Ringmauer aus dem 15. Jahrhundert. Man geht davon aus, dass um 1150 die erste Burg entstand, die als Herrensitz den Rittern von Crüftel diente. Im 13. Jahrhundert begannen die Ritter von Crüftel mit Raubritterzüge, weswegen ihnen ihre Besitztümer entzogen wurden. Man verpfändete diese an die Herren von Bellersheim.
Man nimmt an, dass im 13. beziehungsweise 14. Jahrhundert die Herren von Bellersheim die Burg zerstörten und eine neue bauten. Im Jahre 1255 kam es nach dem Ende der Herrschaft von derer von Münzenberg zur Erbteilung wodurch die Burganlage an die Herren von Falkenstein und die Grafen von Stolberg-Königstein fiel. In der darauf folgenden Zeit wechselten die Besitzer des öfteren. Ab dem 17. Jahrhundert begann der Verfall, die Burg wurde teilweise abgebrochen.
Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde durch den Freiherren von Wiesenhütten die Burg zu einer Branntweinbrennerei ausgebaut. 1909 kaufte die Gemeinde die Anlage und verpachtete sie. Nach dem Zweiten Weltkrieg diente Rockenberg unter anderem als Flüchtlingslager. Von 1985 bis 1987 wurde die Burganlage restauriert und wieder hergerichtet.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Burg Rockenberg befindet sich im Zentrum des gleichnamigen Ortes nördlich von Frankfurt am Main. Über die A5 Ausfahrt "Butzbach" nach Rockenberg. Innerorts bleibt man auf der Hauptstraße bis diese an einer T-Kreuzung endet. Rechter Hand befindet sich ein großer Platz, hinter dem sich die Burganlage befindet. Der Platz heißt "Freier Platz" und bildet den Mittelpunkt des Ortes."

Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de
Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Hinweis: Falls Sie einen Werbeblocker benutzen, sehen Sie u.U. nicht die vollständige Literaturliste.


Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 25.12.2007

Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen