Neuenberg, Neuenburg

Burg Neuenberg, Neuenburg

Deutschland / Nordrhein-Westfalen

Burg Neuenberg befindet sich auf einer Erhöhung eines Bergrückens oberhalb des Ortes Scheel, inmitten dichter Wälder. Zur Blütezeit bestand die Anlage aus einer Kernburg, umgeben von einem Ringgraben und einem Ringwall, sowie aus einer Vorburg, die sich direkt vor dem Tor der Kernburg befand. Von der Vorburg ist heute nur noch ein Plateau erhalten geblieben. Die Kernburg liegt leicht höher als die Vorburg und ist von einem mächtigen Ringgraben und einem Wall umgeben. Im Gegensatz zur Vorburg weist sie steinerne Elemente von Gebäuden und Wehranlagen auf. Vom ehemaligen Torturm steht die noch fast vollständige Nordseite. Ein Besuch der Anlage lohnt sich.

Diese Burg teilen

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone

Adresse

Burg Neuenberg, Neuenburg
Neuenbergstr.
51789 Lindlar-Scheel
Parken: Parkplatz, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: Ruine
Burgtyp: Gipfelburg, Wallburg
Nutzung: -
Lage: 317 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 07:17-16:06 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: offen
Eintrittspreise: frei

Baubestand & Beschreibung

Burg Neuenberg befindet sich auf einer Erhöhung eines Bergrückens oberhalb des Ortes Scheel, inmitten dichter Wälder. Zur Blütezeit bestand die Anlage aus einer Kernburg, umgeben von einem Ringgraben und einem Ringwall, sowie aus einer Vorburg, die sich direkt vor dem Tor der Kernburg befand.
Von der Vorburg ist heute nur noch ein Plateau erhalten geblieben. Von den Seiten lassen sich noch andeutungsweise Fundamente und Grundmauern einer äußeren Wehrmauer erkennen, die auf eine befestigte, wahrscheinlich zum größten Teil aus Holz bestehende Vorburg hindeuten. Das Plateau der Vorburg trägt heute eine kleine Hütte und den Zugang zur Kernburg.
Die Kernburg liegt leicht höher als die Vorburg und ist von einem mächtigen Ringgraben und einem Wall umgeben. Im Gegensatz zur Vorburg weist sie steinerne Elemente von Gebäuden und Wehranlagen auf. Vom ehemaligen Torturm steht die noch fast vollständige Nordseite. Die breite und tiefe Konstruktion weist auf eine Doppeltoranlage hin. Umgeben war die Kernburg von einer Ringmauer, die vor allem im Norden mit über einem Meter Dicke erhalten geblieben ist. Nach Süden geht die Ringmauer in einen Wall über, in dem der weitere Verlauf zu erahnen ist. An der Nordseite befinden sich ein leicht ovaler und ein runder Wehrturm. Von dem ovalen Wehrturm ist ein Stumpf von mehreren Metern Höhe existent geblieben. Der runde Turm ist nur noch von den Grundmauern her zu erkennen. Die Südseite nahm ein größeres Gebäude ein, wahrscheinlich der Palas, dessen Dimensionen sich aufgrund von Grundmauern noch erahnen lassen. Zwischen Torturm und Palas sind der ehemalige Brunnen und die Überreste eines Gebäudes zu erkennen.
Von der Atmosphäre her ist Burg Neuenburg bzw. Neuenberg sehr angenehm. Obwohl die Anlage nur sehr partiell erhalten geblieben ist, lädt sie zum Erkunden ein.

Historie

Der Ursprung der Burg Neuenberg liegt wahrscheinlich im 12. Jahrhundert. 1160 wird die Anlage erstmals unter Adolph II. von Berg genannt. Der Heilige Engelberg wurde 1185 auf Burg Neuenberg geboren. Erste urkundliche, eindeutige Erwähnung findet 1433 durch Herzog Adolph von Berg und Jülich statt. 1438 ist die Anlage Sitz der Amtmänner vom Amt Steinbach. 1663 nach Krahe, bzw. 1691 nach der örtlichen Informationstafel kam es zum Abbruch der Burg. Eine Instandsetzung der Ruine wurde 1973 durch den Oberbergischen Kreis veranlasst. Heute befindet sich Neuenberg im Besitz der Freiherrn v. Fürstenberg zu Gimborn.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Burg Neuenberg befindet sich in der Ortschaft Scheel. Über die A4 Ausfahrt "Engelskirchen" über Bickenbach, Neuremscheid und Kaiserau nach Frielingsdorf. Von Frielingsdorf aus es weiter nach Scheel. Innerorts bleibt man auf der Eibachstr. und biegt in der Ortsmitte nach links in die Neuenbergstr. ab. Am Ortsende geht rechts ein Weg ab, an dessen Anfang sich ein Parkplatz befindet. Dem Weg folgt man zu Fuß und biegt an jeder Kreuzung rechts ab. Der Fußweg beläuft sich auf 10 bis 15 Minuten. Die Burg liegt im Wald, direkt oberhalb des Parkplatzes auf der rechten Seite.

Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de
Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Hinweis: Falls Sie einen Werbeblocker benutzen, sehen Sie u.U. nicht die vollständige Literaturliste.


Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 25.03.2008

Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen