Mespelbrunn

Burg Mespelbrunn

Deutschland / Bayern

Im 15. Jahrhundert entstand aufgrund von Überfällen in der Region die kleine Wasserburg Mespelbrunn. In späterer Zeit wurde die Burg in ein malerisch gelegenes Wasserschloss umgebaut. Heute ist Schloss Mespelbrunn ein kleiner Touristenmagnet mit schönem Ambiente und einer interessanten Führung. Von der alten Wasserburg haben sich zahlreiche Elemente, wie z.B. Türme und der Bergfried erhalten, die dem Schloss ein märchenhaftes Aussehen verleihen.

Adresse

Burg Mespelbrunn
Schloßallee
63875 Mespelbrunn
Parken: Parkplatz, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: Schloss
Burgtyp: Wasserburg
Nutzung: Gastronomie, Museum
Lage: 296 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 04:11-18:43 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: Saisonal
Garten: offen
mehr
Eintrittspreise: Garten: frei
Burg: Führung
mehr
Website: Schloss-Mespelbrunn.de

Baubestand & Beschreibung

Schloss Mespelbrunn befindet sich in dem kleinen, engen, malerischen Tal des Krebsbachs südöstlich des gleichnamigen Ortes. Die ehemalige Wasserburg wurde zu einem repräsentativen Renaissanceschloss umgebaut, steht aber bis heute in einem aufgestauten See, der durch den Krebsbach gespeist wird und der Anlage ein charakteristisches Aussehen verleiht. Im Laufe der Jahrhunderte entstanden abseits der Burg mehrere Wirtschaftsgebäude und Gartenanlagen, die die Umgebung prägen.
Schloss Mespelbrunn weist einen viereckigen Grundriss auf, der an der Nordwestecke und an der Südostecke jeweils einen kleinen Wehrturm beherbergt. Die Westseite wird durch einen hohen, runden und eindrucksvollen Bergfried geprägt. Zentral befindet sich ein Hof, der von einem hufeisenförmigen, zum Bergfried hin offenen Gebäudekomplex umgeben ist. An der Südwestecke liegt der Zugang der Burg, der unter anderem durch den Bergfried flankiert wurde. An dem reich verzierten Tor lassen sich noch die Aussparungen und Rollen der ehemaligen Zugbrücke erkennen.
Der Beginn der Wasserburg liegt in den Jahren um 1430. Aus dieser Zeit stammen der Bergfried und der Palas an der Nordseite. Der Palas wurde in späterer Zeit mit einem Treppenturm versehen. Diesem folgten die Gebäude an der Ost- und an der Südseite, die heute von den Nachfahren der Echter bewohnt sind.
Das Schloss lässt sich heute nur zusammen mit einer 45 minütigen Führung besuchen. Diese beginnt auf dem Burghof und führt durch den Rittersaal im Erdgeschoss des ehemaligen Palas und in mehrere Räume im Obergeschoss. Neben der Geschichte von Mespelbrunn wird auf zahlreiche Lebensgewohnheiten der Menschen im Spätmittelalter eingegangen, sowie auf sehr seltene und teure Ausstellungsstücke und Exponate. Man bemüht sich dem Besucher den Aufenthalt so schön und so informativ wie möglich zu gestalten.
Von der Atmosphäre her ist Schloss Mespelbrunn sehr angenehm und einladend. Das malerische Schlösschen im See und die umliegende enge Tallandschaft lassen das Areal leicht abgeschieden und somit sehr friedlich wirken.

Historie

Am 1. Mai 1412 schenkte Erzbischof Johann von Mainz dem Ritter Hamann Echter den "Platz zum Espelborn", die heutige Region Mespelbrunn, die damals größtenteils unerschlossen war und nur aus Wald bestand. Hamann Echter begann mit dem Bau eines unbefestigten Weiherhauses, das sein gleichnamiger Sohn aufgrund der Raubzügen der Hussiten 1427 mit Mauern und Türmen ausbauen ließ. Es entstand in der darauf folgenden Zeit eine kleine Wasserburg, deren älteste Teile der Palas und der Bergfried sind. Das heutige Aussehen stammt größtenteils aus der Umbauphase von 1569 durch Peter Echter von Mespelbrunn und seiner Frau Gertraud von Adelsheim.
Im Laufe der darauf folgenden Zeit bekleideten derer von Mespelbrunn zahlreiche hohe Ämter. So wurde Julius Echter Fürstbischof in Würzburg und Herzog in Franken. 1576 wurde ein Spital nach ihm benannt, 1583 gründete er die Universität Würzburg. Es begann der Ausbau der mächtigen Festung Marienberg. Im Dreißigjährigen Krieg erlosch die männliche Linie der Echter. Maria Ottilia, die letzte Echterin, heiratete Phillip Ludwig von Ingelheim 1648. Die beiden Wappen der Familien wurden zusammengelegt und ergaben ein neues. Die Familie " Grafen von Ingelheim genannt Echter von und zu Mespelbrunn" bewohnt noch heute den Südflügel des Schlosses. Der Nordflügel ist seit Ende des zweiten Weltkriegs teilweise für die Öffentlichkeit zugänglich.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Die Ortschaft Mespelbrunn liegt nahe an der A3 Ausfahrt "Weibersbrunn". Von hier hält man sich Richtung Mespelbrunn und durchquert den Ort bis an das südliche Ende. Das Schloss ist mitsamt Parkplätzen ausgeschildert.

Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de
Diese Burg auf dem Navi:
Diese Burg finden Sie in unserem Produkt "Burgenführer". Direkte Navigation zu über 1.000 Burgen und deren Parkplätze.
Pocketnavigation.de
Deutschlands-Burgen.de

Gastronomie

In einem der anliegenden Wirtschaftsgebäuden befindet sich ein Restaurant.

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 04.05.2008


Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen