Landeck

Burg Landeck

Deutschland / Rheinland-Pfalz

Oberhalb der Mündung des Klingbachs in die Rheinebene liegt auf einem Sporn die schöne Reichsburg Landeck aus der Zeit um 1200. Landeck wurde bis in das 16. Jahrhundert ausgebaut und 1689 durch die Franzosen zerstört. Von der eindrucksvollen Anlage, die zum großen Teil aus Buckelquadern besteht, haben sich die 12 m hohe Ringmauer und der 19 m hohe Bergfried mit 2 m Mauerstärke erhalten. Eine fast intakte Zwingeranlage gibt die Möglichkeit die Burg einmal vollständig zu umrunden. Die Gebäude der Kernburg sind bis auf die Grundmauern verschwunden und dienen heute als Terrasse der hier ansässigen Gastronomie. Von der Anlage eröffnet sich ein herrlicher Blick über die Rheinebene. Ein Besuch lohnt sich.

Adresse

Burg Landeck
76889 Klingenmünster
Parken: Parkplatz, kostenpflichtig

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: Ruine
Burgtyp: Spornburg
Nutzung: Gastronomie
Lage: 290 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 04:18-18:46 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: offen
Eintrittspreise: frei

Baubestand & Beschreibung

An den östlichen Ausläufern des Pfälzer Waldes stößt man hoch über Klingenmünster auf die alte Burg Landeck. Die Anlage thront auf einem Felssporn und ist durch einen mächtigen Halsgraben vom Bergrücken abgetrennt. Dieser wurde im Zuge der Restauration mit einer Brücke überspannt und bietet freien Eintritt ins Burggelände. Gut zu erkennen ist die Zugangssituation über ein Tor, das in einen vor der Schildmauer liegenden Zwinger mündet und durch diese, sowie durch den Bergfried flankiert wurde.
Der Zwinger bietet die Möglichkeit die Burg vollständig zu umrunden, bzw. sich in den Halsgraben zu begeben. Hierbei trifft man auf die Zwingeranlage, die unter anderem noch sieben Wehrtürme aufzuweisen hat.
Die Kernburg betritt man heute durch die Schildmauer, ein Tor, das zur Blütezeit schon genutzt wurde. Es eröffnet sich der Blick auf den großen Hof, der neben den Resten von Palas und weiteren Bauten den Bergfried erkennen lässt. Der Palas ist heute nur noch bruchstückhaft existent und wird von der Burgschenke als Terrasse genutzt. An der ehemaligen Ringmauer lassen sich noch Balkenauflager und Fenster erkennen, die von einem mindestens zweigeschossigen Bau zeugen.
Die Außenmauern der Burg, darunter fallen die Ringmauer sowie der tiefe Graben sind noch in gutem Zustand bzw. wurden hervorragend restauriert. Die inneren Gebäude, wie z.B. der Palas existieren nur noch bruchstückhaft. Der an der Schildmauer stehende Bergfried gibt die Möglichkeit sich die Burg von oben anzusehen. In dem alten Turm findet man viele Informationen und Rekonstruktionen sowie einige Waffen aus alter Zeit. Vom Bergfried aus gesehen, erkennt man Umrisse und Reste der Gebäude, die aus bodennaher Perspektive nicht eindeutig hervorgehen.
Von der Atmosphäre her ist Burg Landeck sehr angenehm. Der Erhalt variiert größtenteils stark und sorgt so für Abwechslung. Kleine Details und die Bauart laden zum Entdecken und Verweilen ein.

Historie

Die schöne Buckelquader-Anlage entstand um 1200 als Reichsburg. Um 1220 ging sie an die Grafen von Leiningen. Sie wurde bis ins 16. Jh. ausgebaut. 1689 wurde Landeck durch die Franzosen zerstört. Seit 1964 wurde sie vorsichtig renoviert. Die rund 12 m hohe Ringmauer ist 1,5 - 2,0 m stark. Der Bergfried mit der Grundfläche von 8,5 x 9 m hat 2 m starke Wände, er ist mit 4 Stockwerken 19 m hoch, der rundbogige Eingang liegt 9 m über dem Hof.
Landeck ist eine ehemalige staufische Reichsburg zum Schutz der Benediktinerabtei Klingenmünster. Um 1180 wurde sie von den Grafen von Saarbrücken erbaut. Anschließend kam sie als kaiserliches Lehen an Emich IV. von Leiningen, 1290 an die Herren von Ochsenstein und die Grafen von Zwiebrücken-Bitsch. 1416 war die Fertigstellung der äußeren Ringmauer mit ihren fünf Türmen. Später gelangte die Burg nach abwechselndem Besitz an die Kurpfalz und das Hochstift Speyer. 1689 im Orleanschen Krieg wurde sie von den Franzosen unter General Melac zerstört. Seit 1881 gibt es Erhaltungsmaßnahmen und nötige Wiederaufbauaktionen durch den Landeck-Verein in Klingenmünster.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Burg Landeck befindet sich oberhalb des Ortes Klingenmünster. Der Parkplatz liegt etwas außerhalb der Stadt hinter den letzten Gebäudekomplexen des örtlichen Krankenhauses. Die Burg ist ausgeschildert. Die Zufahrt bis hoch zur Burg ist außerhalb von Burgfesten möglich. Durch den Ort führt die B48. Die nächste Autobahn ist die A65 Ausfahrt "Landau".

Empfehlung: Deutschlands Burgen - Kalender

Unsere erfolgreiche Kalenderserie ist seit mehr als 3 Jahren heiß begehrt. Das perfekte Geschenk für alle Altersgruppen.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Empfehlung: Deutschlands Burgen - Kalender

Unsere erfolgreiche Kalenderserie ist seit mehr als 3 Jahren heiß begehrt. Das perfekte Geschenk für alle Altersgruppen.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Gastronomie

Die Burg beherbergt eine kleine Burgschenke.

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 20.07.2004


Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen