Erfenstein

Burg Erfenstein

Deutschland / Rheinland-Pfalz

Oberhalb der Mündung des Schankenbachs in den Speyerbach liegt auf einem steil abfallenden Sporn die Burg Erfenstein. Die Burg ist der Nachfolger der nahe gelegenen Anlage Alt-Erfenstein, die zu Gunsten der neuen Burg aufgegeben wurde. Erfenstein stammt aus der Zeit von 1380 und war nicht sonderlich groß. Der Bergfried steht auf einem 7 m hohen Felsturm und hat sich als Ruine erhalten. Das Burgplateau weist heute nur noch ein paar Grundmauern auf, die sich einer Ringmauer zuordnen lassen. Auf dem Weg zur Burg sind im Felsen noch Spuren eines Karrenweges zu finden.

Adresse

Burg Erfenstein
67471 Erfenstein
Parken: an Straße, kostenlos

Kurzinfo

Punkte:
Zustand: Ruine
Burgtyp: Spornburg
Nutzung: -
Lage: 246 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 04:21-18:31 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: offen
Eintrittspreise: frei

Baubestand & Beschreibung

Burg Erfenstein thront hoch über dem Ort, direkt gegenüber von Spangenberg und ist vom Tal aus schon zu sehen. Der mittelalterliche Weg, der teilweise noch Spuren von alten Karren und Fahrrinnen aufweist, endet direkt im Halsgraben vor der Burg. Wie die Burg mit dem Bergrücken verbunden war, ist nicht bekannt. Heute führt der Weg unter dem Felsen hindurch und geht auf der Talseite über eine Treppe hoch zum Bergfried.
Der Tunnel unter dem Felsen beherbergt einige statische Elemente aus Beton aus den Restaurationsarbeiten der 60er. Direkt hinter dem Tunnel liegt die Treppe, die ebenfalls aus Beton angefertigt wurde. Zum Tal hin befinden sich Ausläufer einer kleinen Plattform, die heute Tische und Bänke aufweisen, eine Aussicht über das Tal freigeben und zum Verweilen einladen.
Die Treppe endet auf einer weiteren Plattform, dem obersten Punkt des Felsens direkt vor dem Bergfried. Noch gut zu erkennen sind Einlassungen im Boden, die Pfosten als Fundament dienten und auf ein Treppenhaus aus Holz vor dem Bergfried schließen lassen. Zwischen den Einlassungen gibt es ein großes Loch, das heute vollkommen zugewachsen ist und wahrscheinlich eine Regenwasserzisterne beherbergte. Der Bergfried ist für seine Zeit typisch aus Buckelquadern errichtet worden und weist vielerorts Steinmetzzeichen auf, die man bei genauem Hinsehen entdecken kann. Bei der Restauration in den 60ern hat man die alte Tür auf ihrer Höhe belassen, auf Bodenhöhe einen stets verschlossenen Eingang angelegt und dem Turm Zinnen gegeben, die vom Tal aus sehr auffallend sind. Auch an dem Turm lassen sich Balkenauflager feststellen, die zu der hölzernen Konstruktion gehören, die sich vor dem Turm befand und als Eingang diente.
Im Süden des Turmes sind noch weitere Elemente der Burg zu finden. Hierbei handelt es sich ausschließlich um eine Wehrmauer, die wahrscheinlich die Burg einst vollständig umgab. Die Mauer im Norden ist im Jahre 1965 abgesackt und liegt auf dem Berghang verstreut. Teilweise kann man noch sehr deutlich erkennen, wo der Felsen abgebrochen ist. Als die Wehrmauer umfiel, setzte sich zeitgleich der Bergfried. Es soll im Dorf zu einem Erbeben, ausgelöst durch die umfallende Mauer, gekommen sein.

Historie

Die Burg wurde nach der Aufgabe von Alt-Erfenstein im Jahre 1380 errichtet. Lehensträger waren die Bock von Erfenstein, sie unterstanden den Grafen von Leiningen. 1415 fällt die Burg durch eine Heirat an Sponheim. Einige Jahre später, im Jahr 1437 geht die Burg zurück an die Leininger. 1470 wird sie zerstört und war ab 1542 im Besitz der Dalberger. 1960 begann man mit der Restauration. 1965 sind Teile der Burg abgesackt.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Burg Erfenstein liegt oberhalb des Ortes Erfenstein. Über die Autobahnen A6 Ausfahrt "Kaiserslautern" oder A65 Ausfahrt "Neustadt" Richtung B39. Erfenstein liegt an der Verbindungsstraße zwischen Lambrecht und Elmstein. Innerorts, von Lambrecht aus kommend, sollte man die erste und einzige Straße nach rechts fahren und am Waldesrand parken. Anschließend folgt man dem Weg weiter Richtung Norden bis links ein kleiner Fußweg abgeht. Dieser führt direkt zur Burg.

Empfehlung: Deutschlands Burgen - Kalender

Unsere erfolgreiche Kalenderserie ist seit mehr als 3 Jahren heiß begehrt. Das perfekte Geschenk für alle Altersgruppen.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Empfehlung: Deutschlands Burgen - Kalender

Unsere erfolgreiche Kalenderserie ist seit mehr als 3 Jahren heiß begehrt. Das perfekte Geschenk für alle Altersgruppen.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Hinweis: Falls Sie einen Werbeblocker benutzen, sehen Sie u.U. nicht die vollständige Literaturliste.


Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 14.06.2005

Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen