Alsbach

Burg Alsbach

Deutschland / Nordrhein-Westfalen

Burg Alsbach liegt am gleichnamigen Fluss unweit der Agger. Die Wasserburg wurde das erste Mal 1373 urkundlich erwähnt, das heutige Aussehen stammt von 1627. Auf dem ehemals rechteckigen Burggelände steht heute der Bau aus dem 17. Jahrhundert. Dieser ist nach wie vor von einem Wassergraben umgeben, der ursprünglich durch den Bach gespeist wurde. Die Anlage ist privat, bewohnt und nicht besuchbar.

Adresse

Burg Alsbach
Haus Alsbach
51766 Engelskirchen
Parken: an Straße, kostenlos

Kurzinfo

Punkte: keine Bewertung
Zustand: Schloss
Burgtyp: Niederburg
Nutzung: Privat
Lage: 139 m.ü.NN.
Sonnenlicht: 04:15-18:54 Uhr Info

Zugang

Öffnungszeiten: privat, geschlossen
Eintrittspreise: nicht zugänglich

Baubestand & Beschreibung

Haus Alsbach befindet sich in Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden. Bitte respektieren Sie die Privatsphäre der Bewohner.
Haus Alsbach befindet sich westlich von Engelskirchen, am Fuße des Stürzenbergs, nahe der B55. Von dem Wasserschloss sind heute noch das Herrenhaus und eine Vorburg erhalten. Das Herrenhaus ist vollständig von einem Wassergraben umgeben und von Westen her über eine Brücke von der Vorburg aus erschlossen. Die Vorburg wurde zum Herrenhaus hin hufeisenförmig angeordnet und weist zur Außenseite eine geschlossene Fassade auf. Wirtschaftsgebäude deuten zum Teil auf eine landwirtschaftliche Funktion hin.

Historie

Die Wasserburg, bzw. Haus Alsbach wurde erstmals 1373 urkundlich erwähnt. Das heutige Aussehen stammt aus den Jahren 1622 bis 1627. Vermutlich wurde die Anlage auf dem Grundriss einer älteren Burg errichtet, die noch Wehranlagen aufzuweisen hatte. Der heutige Besitzer ist Pius Graf von Spee. Im 17. Jahrhundert soll der Rittmeister Wienand Ruttger von Quadt zu Alsbach Besitzer des Adelsitzes gewesen sein.

Events in der Nähe

Zu dieser Burg und den Nachbarburgen liegen uns keine Veranstaltungen vor. Sie können hier gerne eine eintragen:

Veranstaltung eintragen

Anfahrt

Burg Alsbach liegt westlich des Ortes Engelskirchen. Über die A4 Ausfahrt "Engelskirchen" auf die B55 Richtung Overath. Kurz hinter Ortsende geht nach rechts eine Straße zur Anlage ab. Diese ist aber privat und für die Öffentlichkeit gesperrt. Der Punkt mit der besten Einsicht auf das Grundstück befindet sich auf einem Forstweg am Hang oberhalb der Anlage. Zu erreichen ist der Forstweg über Engelskirchen. Von der B55 Richtung Overath biegt man bei der Kirche auf den "Burger Weg" ab und hält sich nach 100 m links in den "Stürzenberger Weg". Dieser mündet in einer Sackgasse mit Wendeschleife namens Sonnenweg. In der Wendeschleife führt ein kleiner Forstweg in den Wald, aus dem man nach 200m Fußweg eine fabelhafte Sicht auf die Anlage hat.

Empfehlung: Deutschlands Burgen - Kalender

Unsere erfolgreiche Kalenderserie ist seit mehr als 3 Jahren heiß begehrt. Das perfekte Geschenk für alle Altersgruppen.

Burgenarchiv.de
VER Verlag
Empfehlung: Deutschlands Burgen - Kalender

Unsere erfolgreiche Kalenderserie ist seit mehr als 3 Jahren heiß begehrt. Das perfekte Geschenk für alle Altersgruppen.

Burgenarchiv.de
VER Verlag

Folgen Sie uns

Facebooktwittergoogle_pluspinterestyoutube

Aktualisierung

Letzte Aktualisierungen dieser Seite: 27.03.2008


Burgen in der Umgebung

weitere Burgen im Umkreis laden

Kommentar verfassen